Verschenke immer ein Lächeln

Denn viele Menschen werden eines Tages vergessen, was du gesagt hast, aber sie werden niemals vergessen, wie sie sich in deiner Gegenwart gefühlt haben

Eigentlich müsste ich hier ein Foto meiner Großen nehmen, denn sie hat so ein wunderschönes ansteckendes Lachen und man munkelt, dass sie das von mir hat 😉

Und ein Satz von ihr in den letzten Jahren bleibt so in mir, dass ich immer heule, wenn ich daran denke:
Mama, du lachst gar nicht mehr so und bist so traurig, geh die nötigen Schritte bitte. Aufgeben ist keine Option, aber diesmal muss es sein!“

Dieser Satz hat mich so lange begleitet und ich hab die Schritte als Trippelschritte gemacht, bin oft genug in den Rückwärtsgang gekommen. Dieser Satz tat sooooo weh und hat mich unfassbar stark gemacht, immer wieder nach vorne zu gehen. Meine Kinder und Freunde, die die ganze Zeit an mich geglaubt und mich unterstützt haben, Bücher, Podcasts und mein Laufen waren zusätzliche Hilfen und ganz ehrlich:

Es gibt nichts schöneres, als wieder aus tiefstem Herzen zu lachen und das Leben zu genießen

Danke an alle, die immer für mich da waren, danke an alle, die mich nicht aufgegeben haben (obwohl ich das selbst wohl gemacht habe) , danke an die besten Kinder der Welt, danke an die tollsten Freunde, danke an alle hier, die mich begleitet haben, meine chaotische Art manchmal nicht verstanden haben, aber trotzdem geblieben sind. Danke an alle, die neu hier bei mir auf dem Blog, bei Insta oder Facebook, für eure Zeit und überhaupt…

Also schenke heute deinem Spiegelbild und anderen Menschen wieder dein schönstes Strahlen

herzlichst eure Gaby

Sunday is runday

Sunday is runday – ich liebe Sonntage

Morgens in aller Ruhe aufstehen, den ersten Kaffee alleine genießen, durchatmen, Laufschuhe an und los

Im letzten Jahr bin ich nicht mehr viel gelaufen aber dank der Pandemie und meinem geschlossenen FitnessStudio bin ich dann doch mal wieder in den Wald auf meine Lieblingsstrecke und hab wieder angefangen.
Wenn ich auf meinen Puls achte, bin ich mehr als langsam, denn ich gehöre in die Kategorie „Hochpulsler“ und eine zeitlang hat mich das schneckige echt frustriert.

Aber manchmal laufe ich dann einfach ohne auf den Puls zu achten, einfach für mich nach meinem Wohlgefühl und gestern war wieder so ein Lauf, der einfach nur gut tat. Zwar noch lange nicht in meiner Wunschzeit, aber daran arbeite ich gerade auch garnicht. In diesem Jahr steht einfach nur das LAUFEN im Vordergrund – laufen für mich, für meine Seele, für meinen Körper, für mein #Kopffrei , für mein #Seelenbalsam UND

in diesem Jahr dank der Pandemie sogar für virtuelle Läufe mit dem Hintergrund des HELFENS, des UNTERSTÜTZENS, des GUTEN TUNS.

Meine Hauptprojekte sind hier die tollen Crowdläufe, dann kam der Ostersololauf 2020 in Paderborn und nun beginnt eine neue aufregende Zeit mit dem 7 Kontinenten Lauf, auf den ich mich riesig freue. Und noch mehr, wenn ich hier noch einige Läufer und Läuferinnen finden würde, die gerne mitmachen – die Teilnahme ist kostenlos und gemeinsam können wir einfach Unfassbares erschaffen.

herzlichst Eure Gaby