Trainieren für den Marathon

Nein, eigentlich waren die Läufe so nicht gedacht, sondern eher als Schrittesammlung für unsere Schrittchallenge bei Facebook, die gestern abend geendet hat und ich wirklich nochmal eine Woche alles gegeben habe.

Und das Wetter war einfach zu schön, um nicht jeden Tag die Laufschuhe zu schnüren und loszulaufen.

Gestern war dann der Abschluss mit einem mega tollen Lauf durch den Wald, teilweise ohne Weg, aber einfach Balsam für die Seele und den Körper

Dieser Spruch hat mir am Freitag sehr geholfen, denn oftmals sind Selbstzweifel wohl mein größtes Manko

und somit dann am Sonntag morgen wieder so:

Die Waldläufe oder auch Trailruns sind gerade wirklich toll, wenn auch manchmal garnicht so einfach zu laufen, wenn unter dem Laub ein großer Ast oder eine Pfütze ist 🙂 aber dementsprechend sah nun auch mein Auto innen aus, wenn ich von den Läufen kam 🙂

Diese Woche wird es ruhiger, denn jetzt geht es wieder mehr an die Nähmaschine und die Wohnung möchte auch etwas weihnachtlich verzaubert werden

Kommt alle gut in die neue Woche und bleibt bitte gesund!

herzlichst eure Gaby

Morgens um 4 ist die Welt noch in Ordnung ♥

Mein Tag startet in dieser Woche morgens um 4 , allerspätestens um halb 5 , weil unsere Schrittechallenge noch einmal kleine Duelle erfordert und wir durch unser unfassbar tolles Team auf Platz 2 gekommen sind, aaaaaaaaber d. h. im Umkehrschluss, dass wir nun gegen die stärkste Mannschaft antreten und die hat es in sich.
Das Ganze ist auch kein Wettkampf, sondern wirklich nur eine Herausforderung sich zu bewegen und eben manchmal auch etwas mehr zu bewegen. Und auch die wundervollen Teilnehmer, gegen die wir nun antreten, sind einfach so unfassbar lieb und motivierend und eigentlich kann man das Ding garnicht verlieren – sondern stolz sein auf jeden Schritt.

Da ich aber eine 3/4 Stelle habe, die als Bürotante nunmal sitzend stattfindet und danach meiner Selbständigkeit im Nähen nachgehe, könnt ihr euch ausrechnen, wie niedrig meine Schritte am Tag sind, wenn ich nicht laufe.

Aber erst gibt es ganz gemütlich einen Kaffee für mich , die Ruhe genießen, mein Dankbarkeitstagsbuch schnappen und ein Teelicht anzünden. Das ganze darf nur gerade nicht so lange dauern, denn je länger mein Schweindehund wach, desto stärker wird er .

Also muss diese Woche der Wecker eine Stunde eher schellen und ich dann mal aufi und aus VERNUNFTSgründen mit Walkingstöcken raus. Denn ehrlich gesagt, bin ich eine kleine Schißbuxe so früh morgens allein zu laufen – ohne Kopfhörer ist jedes Knacksen unheimlich, mit Kopfhörern habe ich Bange, dass ich etwas nicht höre. Und glaubt mir, hier ist es echt zappenduster am Dorfrand.
Also kam mir die Idee, dagegen anzuarbeiten und das mache ich nun via Nordic walking – denn so habe ich die Stöcke zum wehren dabei 🙂 und bin auch nicht außer Atem, so dass es noch heißen kann „GABY LAUF“ 😉

Die ersten 2 km sind meine Finger auch echt eiskalt geblieben, weil es eben nicht, wie beim Laufen bewegt wird, sondern diese ja die Stöcke halten müssen und ich war schon sehr gewillt umzudrehen. Aber „hey“ dafür hab ich mich doch nicht umgezogen und bin raus. Also tapfer eine Stunde gewalkt und wieder rein in die warme Stube und schon mit Schrecken ans Auto frei kratzen gedacht 🙂

Diese süßen Puschen, die ich von meiner Freundin letzte Woche zum Geburtstag bekommen habe, wärmen auf jeden Fall meine Füße mega mega megatoll und sehen dabei noch so knuffig aus

nachmittags gab es Montag und Mittwoch noch kleine langsame Waldläufe und ich war gefühlt 3 kg schwerer durch die Matsche unter den Schuhen

aber es tat einfach mehr als gut. Durchatmen, den Wald, den Duft, das Laub, die Stille und den gigantischen Himmel.

Heute und morgen ist lauffrei, dafür dann Samstag und Sonntag noch einmal eine Runde für mich und für unser Team.

Wie motiviert ihr euch, euch draußen zu bewegen?

herzlichst eure Gaby