Ein Ziel ohne Plan…

ein Ziel ohne Plan ist ein Wunsch

Yes 💪💪💪 Wer langsam läuft kommt auch ans Ziel 🤍

und dieser virtuelle Lauf war wichtig für mich.

Und ich wäre auf allen Vieren gekrochen, bis ich diese 21.1 km geschafft hätte, das war heute mein Ziel (bis kurz vorher war noch im Kopf: Hauptsache dabei sein und du kannst doch auch bei 10 km aufhören)

Nein eben diesmal nicht, nicht für meinen Kopf , meine Seele , mich 🙃 denn ein Ziel ohne Plan ist ein Wunsch aber die mentale Stärke gewinnt man nur durch den Glauben an sich selbst (und viele tolle Menschen im Gedanken in unseren virtuellen Laufgruppen)

Danke, dass es euch gibt 🥰🥰🥰

FINISH
Dabei sein ist alles, denn meine Zeit ist mir komplett egal, es ging mir nur um die Strecke

Und der Oktober ist bisher mein laufstärkster Monat gewesen und auch, wenn die Knie manchmal meckern und ich da jetzt wieder etwas drauf achten muss, aber dieser Lauf war eine Herzenssache für einen tollen Botschafter und vor allem aber für mich.
Ich habe soooo lange gebraucht, um mich wieder wohler zu fühlen, um mich wieder etwas anzunehmen und heute, nach dem Halbmarathon, stand ich unter der Dusche und habe einfach dieses Glücksgefühl genossen.

Jetzt gibt es erstmal Kuchen 🙂 als Belohnung

herzlichst eure Gaby

Verschenke immer ein Lächeln

Denn viele Menschen werden eines Tages vergessen, was du gesagt hast, aber sie werden niemals vergessen, wie sie sich in deiner Gegenwart gefühlt haben

Eigentlich müsste ich hier ein Foto meiner Großen nehmen, denn sie hat so ein wunderschönes ansteckendes Lachen und man munkelt, dass sie das von mir hat 😉

Und ein Satz von ihr in den letzten Jahren bleibt so in mir, dass ich immer heule, wenn ich daran denke:
Mama, du lachst gar nicht mehr so und bist so traurig, geh die nötigen Schritte bitte. Aufgeben ist keine Option, aber diesmal muss es sein!“

Dieser Satz hat mich so lange begleitet und ich hab die Schritte als Trippelschritte gemacht, bin oft genug in den Rückwärtsgang gekommen. Dieser Satz tat sooooo weh und hat mich unfassbar stark gemacht, immer wieder nach vorne zu gehen. Meine Kinder und Freunde, die die ganze Zeit an mich geglaubt und mich unterstützt haben, Bücher, Podcasts und mein Laufen waren zusätzliche Hilfen und ganz ehrlich:

Es gibt nichts schöneres, als wieder aus tiefstem Herzen zu lachen und das Leben zu genießen

Danke an alle, die immer für mich da waren, danke an alle, die mich nicht aufgegeben haben (obwohl ich das selbst wohl gemacht habe) , danke an die besten Kinder der Welt, danke an die tollsten Freunde, danke an alle hier, die mich begleitet haben, meine chaotische Art manchmal nicht verstanden haben, aber trotzdem geblieben sind. Danke an alle, die neu hier bei mir auf dem Blog, bei Insta oder Facebook, für eure Zeit und überhaupt…

Also schenke heute deinem Spiegelbild und anderen Menschen wieder dein schönstes Strahlen

herzlichst eure Gaby

Kompliment an dich selbst!

mal ganz ehrlich: wann hast du dir das letzte Mal selbst ein Kompliment geschenkt?

Wir sprudeln nur so über mit dem vergeben von Komplimenten und tollen Worten bei anderen , aber uns selbst etwas Nettes sagen, das fällt den meisten sehr schwer

Also fang HEUTE mal damit an, dir selbst etwas nettes zu sagen, denn du bist einzigartig und toll, wie du bist!

Stört dich gerade deine Hummelhüfte, die Beine, der Pickel im Gesicht oder die zu enge Hose? Sch… drauf, denn du bist genau so , wie du bist GUT

Alle Stärken, Macken, Mängel machen dich genau zu dem einzigartigen Menschen, der du bist. Niemand ist wie du, niemand kann dich ersetzen, niemand kann dich 1:1 kopieren – also hol dir genau das hervor: DU BIST EINZIGARTIG, so wie du bist

Es gibt viele Menschen, die dich brauchen und schätzen: deine Kinder, dein Partner, deine Eltern, deine Freundin, dein Nachbar. Also schau mal wie liebenswert du wirklich bist! Du bereicherst ihr Leben !

Also sag dir ab heute viel öfter, wie einzigartig, toll, liebenswert, klug und stark du bist, lächle deinem Spiegelbild entgegen und genieße diesen Moment

herzlichst eure Gaby


Du bist einzigartig

Dank schlafloser Nächte klappt es gerade sehr gut mit dem frühen Aufstehen – wie müde ich dann nachmittags bin, schreib ich nun nicht 🙂 – aber so bin ich um 5 schon aufs Rad, um meine Kilometer für unsere kleine RunBikeChallenge noch beitragen zu können.

Teilweise war es echt arg windig, zugezogen und kalt, aber die Sonne hat sich dann doch ab und an ganz ganz kurz blicken lassen und das gepaart mit dem Frühnebel und der großartigen Landschaft und dem Erwachen der Natur , den Vögeln, Hasen, Katzen und Rehen, denen man begegnet ist, war schon gigantisch und einfach nur wunderschön.

Es gab gestern eine Diskussion in einer Sportgruppe bzgl. Vergleichen, mithalten, schlecht fühlen. Ich denke, man kann sich gut Vorbilder holen, egal in welchem Bereich, um zu lernen und um zu sehen, was alles klappen kann.

Ich nehme es mir oft als Ansporn, um Ideen zu bekommen, um mich selbst zu motivieren, um besser zu werden oder um einen Schritt näher zu meinen Zielen zu gelangen. aber man sollte sich niemals mit anderen vergleichen, versuchen mitzuhalten und sich somit selbst unter Druck setzen.

Denn das wird niemals zu eigenen Wegen und Zielen führen!

Und ehrlich: es kann dir sogar echt deine Laune kaputt machen. Äpfel mit Birnen zu vergleichen hat auch noch nie funktioniert. vor allem vergleichen die meisten nur winzige Ausschnitte aus dem Leben des anderen und sehen nicht das Ganze.

Also wenn vergleichen dann bitte als Ansporn und nicht mithalten, weil andere…..

So, dass war mein Wort zum Freutag / Freitag, habt einen tollen Tag und genieße , dass du einzigartig und toll bist, wie du bist.