10. Dezember , kennt ihr Turrón?

Gestern gab es endlich mal einen Plätzchenbacknachmittag (nur hab ich im Chaos noch keine Fotos gemacht)

zauberhafte kleine Geschenk- oder Dekoidee



Zuerst habe ich versucht (denn ob es gelingt, kann ich euch erst in ein paar Tagen sagen) Turrón für meine Freundin herzustellen. Denn sie kommt aus Spanien und als ich dort nach Leckereien gegoogelt habe, ist mir diese süße Weihnachtsschleckerei aufgefallen.
Aber ich bin froh, nur ein Drittel des Rezepts genommen zu haben, denn alleine 200 g Mandeln zu schälen ist eine kleine Arbeit, aber egal, wenn dann RICHTIG und nicht die fertig abgezogenen Mandeln kaufen :-), denn manches muss einfach mit viel Liebe gemacht werden oder?

Nachdem die Haut abgezogen wurde, werdern die Mandeln im Backofen geröstet und später bis auf einige wenige Mandeln alles fein gemahlen und dann wird es zu einer ganz schön klebrigen Masse aus geschlagenem Eiweiß, Honig , Zucker und den Mandeln und darf nun 8-10 Tage aushärten. Ich bin wirklich gespannt, ob es etwas geworden ist und freu mich dann auf das Gesicht meiner Freundin 🙂

Denn es müssen gar nicht immer die großen Geschenke sein, die viel kosten – Geschenke, die von Herzen kommen sind einfach das ganze Jahr über das schönste emotionsvolle, was es gibt. Und das nicht nur für den, der es bekommt.
Alleine bei der Herstellung gestern schwappte mein Herz manchmal über an Gefühlen, an Vorfreude, an der Freude, dieses versuchen herzustellen mit dem Wissen, ein Lächeln ins Gesicht der Freundin (und auch ihren Mann) zu zaubern. Gibt es etwas schöneres?

Was habt ihr für tolle Rezeptideen zum Verschenken , welche neue Spezialität habt ihr nun mal ausprobiert oder möchtet ihr noch versuchen?
herzlichst eure Gaby