Meet the Blogger 2021 #12 Mut zur Realität

Gestern hieß es bei #meettheblogger mit Anne Häusler Mut zur Realität

Gestern habe ich mich aber spontan für einen tollen Spaziergang mit einem lieben Freund verabredet und das war einfach Seelenbalsam pur und die virtuelle Welt blieb eher OFFLINE


Mut zur Realität ist bei mir eigentlich hier nur, wenn ich ein Bild von mir poste, denn das fällt mir immer mehr als schwer, aber ansonsten ist alles, was ich hier schreibe immer Realität und ich bin ein kleiner Chaot ohne klare Linie (auch wenn ich mir die herbeiwünsche, aber es kommt immer das Leben dazwischen), ich nähe nicht nur speziell in 2 Kategorien, sondern alles, was angefragt wird, versuche ich umzusetzen. Und ja ich überlege weiter, wie ich es erfolgreich weiter ausbauen kann und da sollte dann wohl doch mal eine Übersicht her, ein Überlegen, Sortieren und Ordnen. Und ich müsste mich mehr mit SEO, einem Shop und so vielem mehr auseinandersetzen, aber das sind mir dann immer zu viele Baustellen und ich schaffe es dann wieder nicht.

Ich freue mich über jeden, der hier bei mir bleibt, der mich abonniert, der mal ein liebes Like da lässt oder kommentiert und ich merke, wie tief Freundschaften, selbst nur virtuell, seit so vielen Jahren miteinander verbunden sind. Und das sind kleine wie große Unternehmen und diese Nähwelt und auch meine allerbesten Kunden seit 14 Jahren möchte ich nicht mehr missen und kann es mir ohne nicht vorstellen.



Mut zur Realität ist oft mit dem Hashtag #mehrrealitätaufinstagram verbunden. Ich entscheide, was ich poste, was ich schreibe, was ich „öffentlich“ machen kann und wo ich lieber mal den Babbel halte, aber alles ist eben echt und real bei mir, so wie im echten Leben. Ich bin selten schlecht gelaunt, aber dann vertiefe ich mich auch nicht in die virtuelle Welt, denn das wäre eher fatal (für mich und andere…grins), ich mag Menschen mit Ecken und Kanten, mit Fehlern und Charakter. Ich mag ECHTSEIN – deshalb mag ich wohl auch keine Lügen, Falschheit und diverse weitere Eigenarten einiger Menschen.


Und nun geht es erst in meine Morgenroutine: eine Runde Yogastretch und dann an die Nähmaschine. Habt einen tollen Feiertag, allen Papas einen schönen Vatertag und genießt viele Glücksmomente.

herzlichst eure Gaby

#MeetTheBloggerDe21 #meetthebloggerde2021 #meettheblogger #authentisch #kleinerchaot #ichbinwieichbin #Charakter #authentisch #echtsein #nähwelt #bloggerwelt #bloggen #siniju

Meet the Blogger 2021 #11 Corona Learning

Positives aus den letzten 14 Monaten, denn heute heißt es bei @anneHaeusler und der tollen Meet the Blogger Challenge

Was mich Corona gelehrt hat und ja eigentlich ist man das Thema ja leid, aber wenn man sich die vielen positiven Dinge hervorholt, kann man trotz der bisher mehr als anstrengenden und kräftezerrenden Zeit auch viel Gutes daraus holen kann und eins ist sicher:

Sich in Gelassenheit üben, weil man die Situation, die Regeln, die Maßnahmen, die immer wieder zwischen Hoffnung, Wut und Enttäuschung lebende Gefühlswelt nicht ändern kann, ist manchmal nicht wirklich einfach in dieser Zeit gewesen und einige Male war ein einigeln und nur für sich sein dann absolut notwendig.

Aber dazu kommt, dass….

  • Pubertät und Wechseljahre geballt zwar manchmal echt anstrengend sind, aber es alles gut klappen kann, wenn man aufeinander eingeht, Rücksicht nimmt und mal alle fünfe gerade sein lässt.
  • auch mal NICHTSTUN gut tut.
  • meine Motte wirkliche so viel Stärke besitzt und selbständig genug ist, diese Zeit tagsüber nun schon 14 Monate allein gewuppt zu haben und wir auch schulisch eigentlich im sehr guten Rahmen liegen und wenn es Probleme gab, haben wir sie super gelöst und sie auch mal Coronamüde sein darf.
  • ich froh sein kann, durchgehend arbeiten zu dürfen (auch wenn ich mir einige Male Homeoffice gewünscht hätte)
  • man Gesundheit, Freundschaft, Familie mehr zu schätzen weiß und sich dessen viel bewusster nun ist
  • die Nähwelt wieder zusammengerückt ist (vor allem als die Zeit der extremen Maskennäherei war und wir uns gegenseitig gepusht, wachgehalten und unter die Arme gegriffen haben)
  • virtuelle Läufe durchaus ihren großen Reiz haben und man laufend gemeinsam wirklich viel Gutes tun kann und sich gegenseitig motiviert sich mehr zu bewegen.
  • man durchaus zwischendurch mal Corona #mütend, traurig und einfach ausgelaugt sein darf, aber dann wieder Optimismus und Zuversicht oberste Priorität haben sollten
  • man die Medien ruhig ausschalten sollte und sich nur einmal am Tag alles Infos holen muss und dann AUS
  • Abstand z. Bsp. An Lebensmittelkassen toll ist und man sich nicht doof fühlt, wenn man sich ohne Abstand unbehaglich fühlt
  • man sich selbst bewusster wahrnimmt, Hobbies entdeckt oder Dinge, die man ausprobieren möchte, Online Kurse über Brot oder Torten backen, Sticken, Stricken und mehr mitmachen möchte
  • ich zwischendurch einfach in meinen Lieblingswald musste, um allein zu sein, Kraft zu tanken und den Kopf frei zu bekommen oder einfach mal kurz NICHT stark sein zu müssen
  • Spaziergänge mit ehrlichen Freunden wirklich Seelenbalsam sind
  • man Zeit hat Freundschaften zu überprüfen, zu überdenken und einige zu intensivieren
  • man ruhig einmal Verunsicherungen und Ängste aussprechen sollte und sich auch mal von anderen aufheitern lassen kann
  • man sich viel mehr Zeit nehmen sollte, um zuzuhören und wirklich präsent zu sein
  • ich endlich wieder an mich selbst glaube, dass ich weiß, ich kann meine Selbständigkeit schaffen, dass ich zuversichtlich bin, dass alles für meine Kinder und mich gut wird

DANKE für all die vielen vielen vielen Menschen, die mich in diesen 14 Monaten begleitet und unterstützt haben, die einfach mal da waren, die eine Postkarte geschrieben haben, wir telefoniert haben, wir uns eben doch mit den nötigen „Regeln“ gesehen haben, wir gemeinsam virtuell gelaufen sind, gemeinsam super tolle Projekte unterstützt haben und natürlich DANKE an all meine wundervollen Kunden, ohne die ich nicht diese Zuversicht in den letzten 14 Monaten bekommen habe, dass alles genau so wird, wie ich es mir wünsche und vorstelle.

DANKE

Was habt ihr Positives aus den letzten 14 Monaten erfahren dürfen?

#corona #coronalearnings #miteinander #dasein #vertrauen #unterstützung #freundschaft #fürmeinefamilie #erinnerung #pubertät #gemeinsamsindwirstark #meettheblogger

herzlichst Eure Gaby

Meet the Blogger 2021 #5 Selbstfürsorge

Selbstfürsorge ist das heutige Thema der wundervollen #meetTheBloggerDE21 Challenge der lieben Anne

Ich merke, auch dieses Thema würde zu einem Roman führen und ich habe gerade schon 2 Seiten vorgetippt, aber ich glaube es würde einfach zu umfassend – auch dies vielleicht später mal in ausführlich unter dem Motto : mein Weg von der Selbstfürsorge und Achtsamkeit zur Selbstliebe und Selbstakzeptanz oder mit ü50 ist noch alles möglich 😉

Aber um auf den Punkt zu kommen. Wie finde ich zur Entspannung – da gibt es tatsächlich mehrere Dinge.

1. Seit ein paar Wochen starte ich wirklich super entspannt in den Tag – mein Wecker schellt um 4.30 Uhr (ok oftmals schaffe ich es erst um 5 Uhr dann aufzustehen). Aber dann gibt es einen Becher Kaffee und ich genieße die absolute Ruhe im Haus und dann beginne ich mit Minuten YinYoga oder andere Mobilitäts- und StretchYoga Einheiten von und mit Mady Morrison.
Dann ihre 50 positiven Affirmationen , einmal lang strecken und recken und der Tag kann starten.

Dann geht es erst einmal zum Hauptjob und nachmittags beginnt oftmals eine andere Art der Entspannung – wenn ich in meinem kleinen Nähreich bin und mich kreativ austoben kann, Ideen sprudeln und ich einiges davon umsetzen kann. Ob nähen, stricken, plotten, Ideen aufschreiben oder einfach mal eine kleine Zeichnung machen, all das bringt mich wirklich runter, ich vergesse oftmals die Zeit und es tut einfach sooooo unfassbar gut.

Zur Zeit darf ich ja nicht so laufen wie ich mag, aber ansonsten war das immer mein Weg , wenn mir alles zu viel wurde, wenn mein Kopf fast platzte, ich nicht mehr richtig atmen konnte , nicht mehr wusste, ob ich müde, wütend, einsam, traurig, verletzt , missverstanden oder was weiß noch bin – dann ging es in den Wald und ich bin gelaufen. Egal, ob 5 , 10 oder 20 Kilometer: einfach RAUS , nichts sehen und hören und einfach nur SEIN. Aber durch die Workouts gerade , die ich stattdessen mache, geht es einigermaßen – auf jeden Fall denke ich auch hier 45 Minuten einfach nicht nach und fühle mich danach besser.

Was ist Selbstfürsorge für Dich? Was tust du für dich?

Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

herzlichst Eure Gaby

#selfcare #selbstfürsorge #metime #blogger #bedürfnisse #momlife #sport #yoga #laufen #sauna #fitness #nähenistmeinyoga #loslassen #neueenergie #familie #lebenmitkindern #haushalt #alleinerziehend #inhaleexhale #bewusstesatmen #paderborn #siniju

Meet the Blogger 2021 #2 „mein bester Tipp“

Tag 2 der MEET THE BLOGGER CHALLENGE

#meinbesterTipp

Einen Tipp oder Trick zu meinem Spezialgebiet oder eine Frage beantworten, die mir schon immer gestellt wird?

Für mich ist es nur wichtig, dass jede(r), der sich selbständig macht, dies aus wirklicher Leidenschaft macht – ich habe es an mir selbst gemerkt, als ich die Leidenschaft verloren habe. Ich habe einfach gearbeitet, aber ohne dieses wundervolle Gefühl in mir. Und das ist wieder da – ich genieße jede Naht, jede Idee, jede Umsetzung, jedes Stöbern nach dem richtigen Stoff, der passenden Stickerei, dem Herstellen eines neuen Plottmotivs, jeder Kleinigkeit, die genau DAS Teil zu etwas besonderem macht. Und wenn der Kunde/die Kundin aber vor alles das Kind dazu lächelt und ich das Strahlen in den Augen sehe oder die Worte mich berühren, dann ist es PERFEKT.

Und was ich oft gefragt werde ist einfach nur wie kann man morgens schon so gut gelaunt sein“

Ganz ehrlich:

mindestens EINEN Kaffee brauche ich auch erst aber dann startet der Tag und warum dann nicht mit guter Laune, wohin soll es führen, wenn man da miesepetrig dran geht?

DU entscheidest, wie dein Tag startet und wie er sich entwickelt. Also lächle! Nichts wirkt ansteckender, als wenn du lächelst, denn erstes fühlst du dich selbst besser und zweitens reagieren auch andere viel freundlicher. Selbst bei Telefongesprächen in meinem Hauptjob merken die Kunden, dass ich eben gut gelaunt bin, sei es ein herrliches MOIN, wenn ich im Display den Namen eines Kunden sehe oder ein „Guten Morgen Herr oder Frau***“, in Emails einen schönen Tag wünsche oder beim Einkaufen einfach lächle, statt unfreundlich in der Schlange zu stehen. Probiert es aus – es geht ! Und einfach spontan mal ein paar Kekse als DANKE mitbringen, einen kleinen selbst gepflückten Blumenstrauß, einen Kaffee… es ist einfach wundervoll, wie sehr dein Gegenüber in diesem Moment strahlen wird.

Habt einen wundervollen Sonntag, bleibt gesund, genießt viele Glücksmomente und lächelt GENAU JETZT einmal ganz aus tiefstem Herzen – ja lächeln und ganz bewusst einmal tief ein- und wieder ausatmen

herzlichst Eure Gaby

#meetthebloggerde21 #lächle #lebepositiv #deinlebendeineentscheidung #meinbestertipp #selbständigwerden #freundschaft #lachenistdiebestemedizin #leidenschaft #meettheblogger #meetthebloogerde #challenge #blooger #blog #vernetzung #ichliebebloggen #sichtbarkeit #zeigdich #sichtbarwerden #komfortzone #endlichwiederich #kindermode #genähtes #meineNähwelt #handarbeitauspaderborn #siniju #Paderborn