einen wunderschönen 2. Weihnachtstag

Einen wunderschönen 2. Weihnachtstag euch Lieben und ich hoffe, ihr konntet die letzten 2 Tage genießen


Ich hatte ein super mega tolles Fest mit meinen Kindern und ich muss immer noch lachen, denn seit Wochen schauen wir Weihnachtsfilme, hören Weihnachtshits rauf und runter und was lief am Heiligabend ab 19 Uhr ? Laut the best of der 80er und 90er Musik… und meine Große und ich tanzend durch die Küche, alle lachend oder Kopfschüttelnd am Tisch… es gab Tränen der Rührung und viele leuchtende AUGENblicke… es war PERFEKT


Ich schreibe die Tage noch einen ganz persönlichen Post für alle, die mich schon länger kennen und die, die mal nachhaken, was mit mir war und warum mein Leben immer wieder eine Achterbahn ist 😉

Aber dieses Weihnachtsfest war eines der schönsten in den letzten Jahren ohne innere Anspannung meinerseits, endlich endlich endlich war es ein Jahr, wo ich nicht schon in Gedanken dabei war, was ich falsch machen könnte, wie ich es denjenigen noch Recht machen kann, wer mich wieder mit seinem Verhalten verletzt und niederschmettert – oder meine Kleine.

Endlich einfach nur noch Lachen, Spaß, ICH sein, meine Kinder genießen und mir wünschen, dass irgendwann mal jemand da ist, der diese verrückte Nudel (mich) so mag, wie ich bin. Ob tanzend in der Küche, mit gemütlicher bunter Hose auf dem Sofa, mit spontanen Aktionen und und und. Aber bis dahin ist noch ein längerer Weg vor mir: der mich selbst jeden Tag so anzunehmen, wie ich bin und mich selbst zu mögen. Aber es wird und es tut so unglaublich gut, diese Schritte zu gehen und die Veränderung in mir wieder zu spüren , ICH zu sein.


Meine Große ist eine 1:1 Kopie diesbezüglich von mir und ich liebe es, sie bei all ihren Verrücktheiten, ihrem Lachen, ihrer positiven Art, ihrem Mitreißen zu beobachten und wünsche ihr von Herzen, dass sie niemals einige meiner Erfahrungen dadurch mitmachen muss sondern viel mehr Stärke als ich hat, um dieses frühzeitig zu erkennen.

Durch meine Offenheit meinen dreien gegenüber hoffe ich, dass sie einige Fehler nicht machen. Manchmal denke ich, ich sollte viel mehr für mich behalten, aber anders herum denke ich, nur durch meine Geschichte können sie lernen, einiges gleich als Alarmsignale erkennen und anderes intensiver genießen zu können.

Und immer wieder gilt „sometimes the smallest things take up the most room in your hearts“ dieses Weihnachtsfest mit so viel Lachen, Liebe und Glück wird immer in meinem Herzen bleiben und meine Dankbarkeit ist gerade soooo unendlich groß, mit drei so tollen Kindern gesegnet zu sein.

Ich werde nun noch eine kleine Runde laufen gehen, obwohl heute noch so rein gar keine Lust, da ich gestern lang gelaufen bin, aber eben habe ich gesehen, dass unser letzter Kontinent bei 7crun ansteht, die Antarktis, also müssen noch ein paar Kilometer her.

Habt einen zauberhaften 2. Weihnachtstag und ich hoffe, euch geht es gut oder ihr habt wen an eurer Seite, der euch mal kurz in den Arm nimmt oder via ZoomCall bei euch ist

herzlichst Eure Gaby