Wie alles begann….


einige fragen „hast du das Nähen damals gelernt“ oder „warum bist du selbständig geworden“

Es begann alles durch einen Hobbythek Bereich im Stillen und Tragen Forum und den einfach nur wundervollen, einzigartigen Näh- und Strickwerken der tollen Mamas dort und meinen Gedanken immer „das würde ich auch gerne können, aber….“

und irgendwann kam der Punkt, da habe ich das ABER weggelassen und hab mich im Forum erkundigt und immer wieder kam FARBENMIX zur Sprache. Also dort mal gestöbert und den tollen ausführlichen Anleitungen und der bunten Art verfallen. Und das erste Schnittmuster bestellt:

eine HANNEL : ein Zipfelpullover mit Kapuze. Dann bin ich losgezogen und habe mir super flauschigen Nickystoff gekauft.
Dann ging es los: Schritt für Schritt

ABER Nicky als absolute Nähanfängerin mit Schrägband für die Zipfel zu versehen, das war eine Herausforderung, die ich nach einigen Tagen aufgegeben habe, es wellte sich, es war viel zu dick und überhaupt… also Zipfel abgeschnitten und das ganze einfach begradigt (so ist es nun in der Neuauflage auch eine Möglichkeit und auch die ohne Kapuze)

Herausgekommen ist ein äußerst geliebter Kuschelpulli und eine wunderschöne Erinnerung an mein erstes Nähwerk

Dazu trug Motte nur meine gestrickten Hosen rauf und runter, ich glaube, ich habe mir die Strickanleitungen von Gr. 62 bis Gr. 98/104 zusammengeschrieben und ausgetüfelt… herrlich

Strickhose, Kuschelpulli, mehr brauchte sie nicht – vor allem KEINE Socken 🙂 egal, welche Jahreszeit

Nach diesem ersten Nähwerk und der Gemütlichkeit hatte ich Feuer gefangen ud somit entstand schnell Oberteil Nr. 2 aus Nicky und ja, ich dachte dann auch „warum nicht auch eine süsse Hose dazu“ und auch das hat wunderbar geklappt

Und dann habe ich mich an einer U-Heft-Hülle für Motte gewagt und es kamen durch unser privates Märzmami2007 Forum Anfragen, ob ich nicht auch für andere diese nähen mag. Und ja, da habe ich dann mein Gewerbe angemeldet, denn bei sowas bin ich ganz vorsichtig und auch viel zu ehrlich mit allem.

Und später sah ich überall Label, die man einnähen kann und ich überlegte, was ich machen kann und wie ich das ganze mit meinen Kindern verbinden kann und so entstand

SiNiJu – aus Sina, Niko und Judith – mein Glück, mein Leben, meine größten Lieben

Zu meiner ersten U-Heft-Hülle gibt es die Tage die damit verbundene witzige Nähpanne, die unvergessen bleibt – muss aber erst einmal ein Foto machen.

herzlichst Eure Gaby

Kuchen hat nur wenig ….

Kuchen hat nur wenig Vitamine,

deshalb muss man viel davon essen

Die Idee von Farbenmix bzw. von Uschi von Klassekleckse fand ich ja sofort oberknuffig

Spritzbeutel aus dem lebensmittelechten Staaars von Farbenmix – den ich bisher nur für Lunchbags und Kinderwagenmuffs oder Taschen genutzt habe – aber Spritzbeutel – welch mega Geschenkidee
Ob spontan wie ich gestern abend noch nähend zum Geburtstag, als kleines Dankeschön für eine Einladung zum Essen, aber vor allem zu Weihnachten mit einem tollen Back- oder Kochbuch oder ein paar Backutensilien für den Hobbybäcker , die Hobbybäckerin.

Das Ebook bekommt ihr bei Farbenmix , den beschichteten Baumwollstoff bei vielen Fachhändlern, die Swafing als Großhändler haben und die Spritzbeutel bei mir 😉 – zur Zeit habe ich das tolle rosa/pink, dunkelblau/blau, schwarz/grau und und das tolle türkis/blau als Staars vorrätig.

Wie findet ihr diese Spritzbeutel, die übrigens super einfach ein Bad in der Waschmaschine nehmen kann?

herzlichst Eure Gaby

wohin in den Urlaub?

Wohin verschlägt es euch dieses Jahr in den Urlaub?


Dieser Fünf-Fach-Organizer Schnitt lag echt Jahre ausgedruckt in meiner Kiste, dann habe ich irgendwann die Stoffe dazu zurecht geschnitten und dann die Anleitung überflogen und weggelegt… denn da fehlte mir dann doch die Ruhe und Muße zu…

Und endlich habe ich es geschafft, dieses Raum- und Stauwunder zu nähen

Sie ist einfach ideal für Krimskram, Kosmetik, Schule oder sogar Handy, Ladekabel, Akku und vieles mehr…

Die Tage zeige ich euch noch die Innenaufteilung, denn die ist wirklich klasse, aber das Bild , was ich hierzu hochladen wollte, zu unscharf :-), also mache ich mal lieber ein neues

Ich habe heute meinen letzten Arbeitstag und dann heißt es 14 Tage FREI.. ich bin aber auch echt urlaubsreif – aber hier heißt es nun „Umzugskartons packen“ aber ich hoffe auch, Freundinnen zu besuchen, einen Tag an die Nordsee zu kommen und viele kleine Dinge einfach mal mit Motte zu machen.

Fahrt ihr dieses Jahr in den Urlaub, fliegt ihr weg oder bleibt ihr zuhause?

herzlichst eure Gaby