Meet the Blogger 2021 #11 Corona Learning

Positives aus den letzten 14 Monaten, denn heute heißt es bei @anneHaeusler und der tollen Meet the Blogger Challenge

Was mich Corona gelehrt hat und ja eigentlich ist man das Thema ja leid, aber wenn man sich die vielen positiven Dinge hervorholt, kann man trotz der bisher mehr als anstrengenden und kräftezerrenden Zeit auch viel Gutes daraus holen kann und eins ist sicher:

Sich in Gelassenheit üben, weil man die Situation, die Regeln, die Maßnahmen, die immer wieder zwischen Hoffnung, Wut und Enttäuschung lebende Gefühlswelt nicht ändern kann, ist manchmal nicht wirklich einfach in dieser Zeit gewesen und einige Male war ein einigeln und nur für sich sein dann absolut notwendig.

Aber dazu kommt, dass….

  • Pubertät und Wechseljahre geballt zwar manchmal echt anstrengend sind, aber es alles gut klappen kann, wenn man aufeinander eingeht, Rücksicht nimmt und mal alle fünfe gerade sein lässt.
  • auch mal NICHTSTUN gut tut.
  • meine Motte wirkliche so viel Stärke besitzt und selbständig genug ist, diese Zeit tagsüber nun schon 14 Monate allein gewuppt zu haben und wir auch schulisch eigentlich im sehr guten Rahmen liegen und wenn es Probleme gab, haben wir sie super gelöst und sie auch mal Coronamüde sein darf.
  • ich froh sein kann, durchgehend arbeiten zu dürfen (auch wenn ich mir einige Male Homeoffice gewünscht hätte)
  • man Gesundheit, Freundschaft, Familie mehr zu schätzen weiß und sich dessen viel bewusster nun ist
  • die Nähwelt wieder zusammengerückt ist (vor allem als die Zeit der extremen Maskennäherei war und wir uns gegenseitig gepusht, wachgehalten und unter die Arme gegriffen haben)
  • virtuelle Läufe durchaus ihren großen Reiz haben und man laufend gemeinsam wirklich viel Gutes tun kann und sich gegenseitig motiviert sich mehr zu bewegen.
  • man durchaus zwischendurch mal Corona #mütend, traurig und einfach ausgelaugt sein darf, aber dann wieder Optimismus und Zuversicht oberste Priorität haben sollten
  • man die Medien ruhig ausschalten sollte und sich nur einmal am Tag alles Infos holen muss und dann AUS
  • Abstand z. Bsp. An Lebensmittelkassen toll ist und man sich nicht doof fühlt, wenn man sich ohne Abstand unbehaglich fühlt
  • man sich selbst bewusster wahrnimmt, Hobbies entdeckt oder Dinge, die man ausprobieren möchte, Online Kurse über Brot oder Torten backen, Sticken, Stricken und mehr mitmachen möchte
  • ich zwischendurch einfach in meinen Lieblingswald musste, um allein zu sein, Kraft zu tanken und den Kopf frei zu bekommen oder einfach mal kurz NICHT stark sein zu müssen
  • Spaziergänge mit ehrlichen Freunden wirklich Seelenbalsam sind
  • man Zeit hat Freundschaften zu überprüfen, zu überdenken und einige zu intensivieren
  • man ruhig einmal Verunsicherungen und Ängste aussprechen sollte und sich auch mal von anderen aufheitern lassen kann
  • man sich viel mehr Zeit nehmen sollte, um zuzuhören und wirklich präsent zu sein
  • ich endlich wieder an mich selbst glaube, dass ich weiß, ich kann meine Selbständigkeit schaffen, dass ich zuversichtlich bin, dass alles für meine Kinder und mich gut wird

DANKE für all die vielen vielen vielen Menschen, die mich in diesen 14 Monaten begleitet und unterstützt haben, die einfach mal da waren, die eine Postkarte geschrieben haben, wir telefoniert haben, wir uns eben doch mit den nötigen „Regeln“ gesehen haben, wir gemeinsam virtuell gelaufen sind, gemeinsam super tolle Projekte unterstützt haben und natürlich DANKE an all meine wundervollen Kunden, ohne die ich nicht diese Zuversicht in den letzten 14 Monaten bekommen habe, dass alles genau so wird, wie ich es mir wünsche und vorstelle.

DANKE

Was habt ihr Positives aus den letzten 14 Monaten erfahren dürfen?

#corona #coronalearnings #miteinander #dasein #vertrauen #unterstützung #freundschaft #fürmeinefamilie #erinnerung #pubertät #gemeinsamsindwirstark #meettheblogger

herzlichst Eure Gaby

Meet the Blogger 2021 #10 Zitat/Motto „DU KANNST!“

Ich liebe Zitate, Weisheiten, Affirmationen… damit könnte ich den ganzen Tag verbringen – Postkarten entwerfen, Bilder machen und vor allem wirklich viele davon lebe ich auch….

Was ich meinen Kindern immer wieder gesagt habe, ist :

DU KANNST

ob es kleine oder große Zweifel waren, ob es Ängste waren, ob Klassenarbeit, Turnübungen, mit jemanden über etwas reden, was einen bdrückt oder ein Verlassen der Komfortzone war oder ist – ich selbst habe diese Worte aber auch oft von anderen benötigt, weil mich Selbstzweifel geplagt haben – aber zumeist kann jede(r) einfach mehr, als er sich zutraut – auch DU

Ich habe das so oft feststellen müssen, sei es vor vielen Jahren beim Probenähen, was ich im Eifer der spontanen Freude über die Einladung sofort zugesagt habe und als ich dann den Hörer aufgelegt habe, gedacht habe „NEIN, Gaby, dass kannst du doch gar nicht“ – zurückgerufen und abgesagt habe – was aber dank einer hartnäckigen tollen Bekannten nicht hingenommen wurde mit den Worten : Gaby, du kannst – stell dein Licht nicht unter den Scheffel“ und somit habe ich ein paar Tage echt geschwitzt, aber es hat sich gelohnt und der Stolz danach ist einfach nur ein wunderschönes Gefühl

Im letzten Jahr waren es z. Bsp. auch sportliche Ereignisse bei denen ich vorher gedacht habe, dass schaffe ich nicht und dann aber gesagt habe GABY DU KANNST und es klappte – sei es über 3000 m schwimmen für den 7CRun, sei es tgl. wirklich für 10 Tage durchgehend 1500-3000 m zu schwimmen, für den Fräulein Triathlon 50 km mit wirklich TEMPO durchzuradeln und die „besonderen“ Triathlon Challenges zu schaffen, endlich mal wieder einen Halbmarathon zu laufen oder oder oder. Auch privat habe ich Schritte endlich geschafft, die ich viel zu lange herausgezögert habe, aber eben vorher das DU KANNST fehlte

Genauso wie es eine Blume durch den Asphalt schafft, wird es für dich immer Wege und Möglichkeiten geben, neue Wege zu gehen, Hindernisse zu überwinden, über deine Hemmschwelle oder, aus deiner Komfortzone zu gehen, weiter zu machen, wenn du kurz vor dem Ziel aufgeben willst, wenn Du Ängste oder Selbstzweifel hast.

DU KANNST


und nun startet gut in die neue Woche und bleibt gesund

herzlichst Eure Gaby

Meet the Blogger 2021 #9 Frühling

Heute heißt es bei #meettheblogger mit Anne Häusler FRÜHLING

Ich freu mich immer auf den Frühling, denn die Tage werden länger, es wird wieder alles bunter und die dicke Winterjacke kann weg (ok DAS ist in diesem Frühjahr hier noch nicht wirklich möglich gewesen).

Eigentlich hieß Frühling in den letzten Jahren, dass ich wieder morgens früh im Hellen laufen gehen kann – aber das pausiert gerade noch. Dafür genieße ich es jetzt, wenn ich meine bis dahin neue Morgenroutine des Yogas ausübe und die ersten hellen Sonnenstrahlen durch die Jalousie glitzern und ein wunderschönes Licht in das Wohnzimmer werfen.
Beim Essen kommen wieder viel mehr gesunde und frische Obst- und Gemüsesorten in den Einkaufswagen, die ersten Tulpen in der Vase sind etwas ganz Besonderes.

Ich liebe es wieder an meine Nordsee zu fahren. Wir ziehen als erstes die Schuhe aus und laufen barfuß durch den Sand ins Wasser… es gibt nichts Schöneres und tatsächlich haben wir das sogar schon für ein paar Tagen bei 4 Grad vor kurzem geschafft.


Und noch etwas ist immer im Frühling: Muttertag

Falls du eine Mama bist, wünsche ich dir einen wundervollen Tag und natürlich allen anderen auch.
Ich bin dankbar, Mama dreier wundervoller Kinder sein zu dürfen.

Ich genieße nun eine Runde Yoga und wahrscheinlich auch schon mein Workout – denn sonst hieß es immer #sundayisrunday und nach der Laufrunde ging es unter die Dusche und dann wurde gemütlich gefrühstückt. Also gleich auspowern auf andere Weise und auf Dusche und Frühstück mit Motte freuen. Dieses Auspowern brauche ich einfach zum Ausgleich und für #kopffrei und #diebestenideenkommenbeimsport.

Und heute nachmittag geht es nach draußen, denn tatsächlich sieht es gerade so aus, als ob die Wettervorhersage Recht hat und auch wir heute SONNE und Wärme bekommen.

Habt alle einen wunderwunderwunderschönen Sonntag

eure Gaby

Meet The Blogger 2021 #4 upsi, da ging was schief

Ups.. da ging was schief heißt es heute bei der lieben Anne Häusler und der wundervollen #MeetTheBloggerDe21 Challenge

Und ja, dass passiert beim Nähen tatsächlich öfter (ok mir) , aber bei meinen Nähwerken habe ich leider den Hang zum Perfektionismus und trenne auch nur den kleinsten Aussetzer an einer Naht, den wahrscheinlich niemand sehen würde, auf oder verkaufe das gute Stück günstiger als B-Ware. Wenn es günstig gelegen schief läuft, kann ich das ganze aber auch wunderbar mit einem Webband , einer kleinen Stickerei , einem Knopf oder sonstigen tollen Accessoires verstecken.

Und dann heißt es eben „Limited Edition“ 😉

Und ob im kreativen Bereich, beim Stricken, Backen, Malen oder allgemein auf meinem Blog oder anderen Plattformen – ich bin hier genauso unperfekt, chaotisch und mit Macken und Fehlern wie im echten Leben. Aber genau das macht mich einzigartig. Es war nur ein langer Prozess, das zu lernen und für mich anzunehmen.

Und auch beim Nähen und Gestalten, beim Malen oder Backen muss nicht immer alles perfekt sein, denn gerade das mal schief, mal krumm, mal anders als abgebildet, mal witzig, mal ein echter Eyecatcher macht es eben zu etwas ganz Besonderem.

Und egal, welche Macke du vielleicht an dir gerade nicht magst, welchen Kratzer du hast ,  genau diese machen dich wertvoll und zu etwas ganz Besonderem – genieße es also und feiere dich so wie du bist.

Habt einen wundervollen Dienstag und lasst es euch zwischendurch gut gehen

herzlichst eure Gaby