19. Dezember – positive Affirmationen

Ich liebe ja Zitate, Weisheiten, Sinnessprüche und vor allem positive Affirmationen (muss mir da auch dringend wieder welche hervorholen)

und ja man kann nicht immer kontrollieren, was passiert, aber wie man damit umgeht, dass kann man zumeist kontrollieren (auch wenn man manchmal lieber aus der Haut fahren möchte).
Im privaten und beruflichen ist es bei mir sehr oft, dass ich nachher denke „warum hast du dich da lenken lassen und hast dich geärgert, das war es doch gar nicht wert“ – daher ab und an im Stillen mal kurz bis 10 zählen (oder 147, wenn es nötig)

Ich habe auf jeden Fall nun endlich Urlaub, gestern abend und heute Nacht trudelten noch einige Bestellungen ein, die ich gerne abgearbeitet habe und nun ist einfach FREI angesagt. Und ja der Budenzauber liegt noch an, die böse Sonne hat mir eben mal schnell gezeigt, dass auch die Fenster nochmal dran glauben müssen – aber ansonsten kann ich meinen Tag nun mit Motte einteilen, wie ich mag und ich freue mich auf Sofa kuscheln und Weihnachtsfilme, auf Handarbeiten, auf das Lesen meines neues Buches, was ich mir gegönnt habe und auf mein Laufen hoffentlich regelmäßig ohne dass irgendein Körperteil wieder AUS ruft.

Und ehrlich: gestern war ich nach 3267 Tagen das erste Mal wieder an der Wii Fit…grins… da war dann 12 Minuten laufen , 800 Steps , HulaHoop und nochmal 10 Minuten laufen angesagt – ich habe sooooo einen Muskelkater in den Waden, denn das Laufen ist halt barfuss echt eine andere Hausnummer. Aber heute morgen Zähne zusammengebissen und wenigstens eine kleine Runde an der frischen Luft gelaufen.
Jetzt muss ich mich endlich wieder mit meinem bescheidenen Ruhepuls beschäftigten, der in den letzten Tagen wieder so extrem hochgeschnellt ist und mich das echt annervt und dann geht auch alles wieder.

Und nun bekomme ich Besuch von einem lieben Freund und seiner Tochter, d. h. Plätzchen essen, Kaffee trinken, quatschen…

lasst es euch gutgehen ihr Lieben

herzlichst Eure Gaby

18. Dezember

Mein (voraussichtlich) letzter Arbeitstag in diesem Jahr und ich muss sagen, ich bin auch echt froh, nun ein paar Tage abschalten und entspannen zu können, den Tag einfach so gestalten, wie ich es mag. Heute nacht habe ich wieder kaum geschlafen und hab drei Uhr gehadert, dann doch aufzustehen und etwas an die Nähmaschine zu gehen. Aber dann gedacht „wie sollst du den Tag dann überstehen Gaby, versuch zu schlafen“, was dann für ca. 30 Minuten nochmal geklappt hat. Aber ab morgen kann ich dann eben aufstehen und leg mich später nochmal hin, gehe endlich (hoffentlich) wieder eine Runde laufen, mache es mir mit Motte auf dem Sofa gemütlich und schaue einen Weihnachtsfilm oder oder oder….

Schweden ist für mich auch so ein Land der Gemütlichkeit zur Weihnachtszeit und da würde ich auch gerne mal im Winter hin mit richtig viel Schnee und Kälte , aber genau so reizt mich mal ein Weihnachten mit Wärme, Sonne, Strand

In Schweden heißt „fröhliche Weihnachten “ GOD JUL

Am 24. wird dort am Nachmittag traditionell Kalle Anka (Donald Duck) mit den Kindern geschaut.

Und dann habe ich von zwei verschiedenen Ausführungen der Tradition gelesen und wer eben die Geschenke bringt.

Zum einen werden für die Weihnachtswichtel werden Schüsseln mit Milchbrei vor die Tür oder auf die Fensterbank gestellt. Dieser Brauch soll die Kobolde davon abhalten, Schabernack zu treiben und die Überbringer der Weihnachtsgeschenke wohlgesonnen stimmen, denn in dem skandinavischen Land bringt nicht der Weihnachtsmann sondern die Kobolde Tomte, Tomtebisse und Nisse die Geschenke .

Und die 2. Version ist Jultomte (wie bei uns der Weihnachts. Diesen gibt es in Schweden in Begleitung des Julbocks, der die Geschenke bringt. Der Julbock tritt laut gegen die Tür und poltert ordentlich. Das kommt von einer sehr alten Tradition, als die jungen Leute ihren Liebsten am Weihnachtsabend ein Geschenk vor die Tür legten, laut klopften und dann weg rannten.

Die meisten Kinder bekommen aber Angst vor dem julbock und deshalb wird er oft am heiligen Abend nur in Liedern und Gedichten erwähnt und bleibt zu Hause. Dabei ist der Jultomte eigentlich sehr freundlich und warmherzig.
Er freut sich über „Pepparkakor’“ (schwed. Weihnachtskekse, die Glück bringen) und tanzt mit der ganzen Familie um den geschmückten Weihnachtsbaum, bevor er zum nächsten Haus weiterreist.

Kennt ihr diese Tradition aus Schweden? Was macht ihr besonderes am heiligen Abend?

herzlichst eure Gaby

DIYnachten | Türchen 17 | Neuer Look für Weihnachten mit belton — Gingered Things

Werbung. Partner: belton | Werbung auf Gingered Things Wir haben den 17. Dezember und unser DIYnachten Adventskalender öffnet heute ein Türchen gemeinsam mit belton. Im folgenden Artikel zeige ich euch, wie ihr aus alter Deko im Handumdrehen einen neuen Hingucker zaubert. 389 weitere Wörter

DIYnachten | Türchen 17 | Neuer Look für Weihnachten mit belton — Gingered Things

14. Dezember – Coffee please….

Heute ist mir noch nicht nach vielen Worten, die letzten Tage sind zu viele Gedanken im Kopf, die sortiert werden müssen, ich werde innerlich wieder unruhiger und sensibler und die Nächte sind wieder schlafloser. Von daher heute mal ganz viel KAFFEE , um in die Woche zu starten und dann verschwinden gleich als erstes die Kopfschmerzen und die Gedanken können etwas geordnet werden.

Passt auf euch auf und bleibt bitte gesund

herzlichst Eure Gaby

DIY: einfache Makramee-Anleitung für einen Makramee Stern — DIY Blog

Jetzt wird es aber Zeit.Gefühlt hat bis Weihnachten jeder Tag eine Stunde weniger. Wer kennt es? Die ganze Zeit redet man davon Zeit zu haben und dann ganz plötzlich… ist es später als gedacht. 117 weitere Wörter

DIY: einfache Makramee-Anleitung für einen Makramee Stern — DIY Blog

Sind diese Sterne von Mone nicht bezaubernd ? Ich muss ehrlich gestehen, ich habe bisher einen Bogen um Makramee gemacht, aber nun hat es mir dieser Stern angetan, den finde ich einfach nur super toll. JETZT werde ich mir wohl schnell noch Makramee Garn besorgen müssen, denn ich glaube, die machen sich super gut als Geschenkanhänger ♥

herzlichst eure Gaby

11. Dezember – Buchempfehlungen

Lesen ist Träumen mit offenen Augen…

Ich komme viel zu wenig zum Lesen, denn zumeist lese ich nur abends, wenn ich ins Bett gegangen bin und da schaffe ich oftmals dann nur ein paar Seiten
Aber an meinen freien Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr möchte ich mir wirklich mehr Zeit dafür nehmen und mich auch nachmittags einfach mal eine Stunde aufs Sofa setzen, lesen und mit meinem Gedanken abtauchen.

In meinem Einkaufswagen sind einige Bücher, aber als erstes werde ich mir „Der Gesang der Flusskrebse“ wohl bestellen. Kennt das jemand von euch und liebt es?



Obamas Wälzer ist bestimmt mega interessant und ich liebe die Autobiographie von Michelle Obama „Becoming“, aber ich hoffe hier einfach mal, dass diese Biographie demnächst in unserer Bücherei erhältlich ist, denn das reicht mir zum Lesen dann einfach mal aus.

Dann habe ich noch „one of us is lying“ und „ich liebe hier“ sowie „wir kommen mit“ von Catherine Ryan Hyde auf meiner Merkliste und bei den 7 Schwestern muss ich schauen, wie weit ich überhaupt war – ich bin mir nämlich gerade nicht sicher ob ich Band 4 oder 5 schon gelesen habe.

Was lest ihr zur Zeit, was könnt ihr empfehlen und warum?

herzlichst eure Gaby

5. Dezember

I’m sexy and I snow it

Gestern abend auf den Wetterradar geschaut, da ich planen wollte, wann ich morgen laufen kann und tataaaa 6 bis 10 Uhr SCHNEE… jippie …freu… jubel… endlich…
Freudig um 6 Uhr aufgestanden – ok wir streichen FREUDIG, denn die ganze letzte Woche habe ich mich wirklich JEDEN verdammten Morgen um 6 Uhr aus dem Bett gequält, wo ich sonst schon um 5 aufstehe. HEUTE , am freien Tag, ab 5.30 Uhr wach

WER KENNT ES?

OK also aufgestanden und da mein Fenster im Schlafzimmer auf Kipp hörte ich etwas, aber das war KEIN Schneefall, der ist nicht so laut, dass war REGEN… na super… also nochmals auf den Wetterradar geschaut. Und natürlich Paderborn wird mal wieder links liegen gelassen – KEIN Schnee, nur Wind und Regen.

Also erstmal einkaufen, einen Bekannten getroffen und erstmal etwas gequatscht – was fehlen diese kleinen Dinge, aber umso mehr genießt man auch den kleinsten Smalltalk und dann Nussecken gebacken.

Gegen 11 Uhr wurde es dann wunderschön mit blauem Himmel und Sonnenschein und da der #Nikolauscross vom Fraeulein Triathlon Cup heute anstand, ab in die Laufsachen und RAUS. Was hat mir das Laufen in den letzten Tagen gefehlt, aber abends im dunkeln laufe ich hier ohne Straßenlaternen etc. echt nicht mehr lange Strecken (trotz eigener Beleuchtung).
Also erstmal bis zum Wald gemütlich einlaufen und dann ging es in die Matsche , denn wenn es keine Wege im Wald und auf dem freien Feld gibt, war es echt ziemlich matschig und klitschig, aber es tat so saugut. Ich bin nun echt nur noch die Spaßläuferin zur Zeit ohne Zeitdruck, ohne auf irgendetwas zu achten außer dass es mir gut tut. Es werden hoffentlich auch nochmal die Zeiten wieder kommen, wo ich mich auspowere, aber gerade habe ich das Gefühl, mein Körper braucht diese Phase und dann gönne ich sie ihm auch.
Im Matsch konnte man eh nicht schnell laufen und als ich die 5 km erreicht habe , ging es noch 2 gemütliche Kilometer nach Hause.

Was für ein Genußlauf nur für mich , denn die letzten zwei Tage hatte ich wieder ein paar Selbstzweifel und die sind manchmal wirklich anstrengend und dann ist ein Lauf genau das, was ich brauche, um meine Gedanken wieder zu ordnen. Denn die letzten Tage habe ich einfach zu oft gehört „du bist zu lieb, du bist zu nett, du bist zu hier , du bist zu da“
Ganz im Ernst: kann man zu lieb sein? Aber ja es ist natürlich schon so, dass man für einige Menschen dann das richtige „Opfer“ ist, die genau wissen, an welchen Fäden sie ziehen müssen, was sie sagen müssen usw. – ich habe das ja durch jahrelanges Zusammensein mit einem Narzissten durch und hab sehr lange gebraucht, um mich davon zu lösen. Aber danach der Weg ist fast genau so schwer sich Selbstbewusstsein aufzubauen, wie die Zeit bis zum lösen. Denn das ganze Selbstbewusstsein, was vorher schon angeknackst oder wahrscheinlich gar nicht vorhanden war, muss aufgebaut werden und das ist so ein schwerer langer Prozess und viele kleine Dinge, die manchmal sogar nicht so gemeint sind, wie man sie auffasst, geben einem wieder das Gefühl, nicht so viel wert zu sein. Ein teuflischer Kreislauf, der manchmal echt schwer zu durchdrängen ist. Aber ich bin nun wenigstens schon einmal an dem Punkt, dass ich mich durch das Verhalten einiger Mitmenschen dann manchmal für 1 oder 2 Tage einigle, mir wieder viel zu viele Gedanken mache und sogar manchmal traurig bin, aber dann geht es wieder diese Stufen hoch, dann kommen wieder die ganzen schönen Dinge, die tollen Freunde, meine super lieben besten Kinder der Welt oder einfach eine nette Geste, ein nettes Wort , ein Lächeln von jemanden und man ist wieder auf der Spur. Oder man geht eben LAUFEN

Und das ist auch eins der Gründe, warum mir mein FitnessStudio so sehr fehlt, es tut gut, wenn man etwas für den Körper tut und sich in diese wieder wohler fühlt und dann sieht man so viele tolle Menschen dort, die auch begeistert im Studio sind, die auch auch lächeln (ok es gibt auch Griesgräme, aber die übersehe ich gerne), man grüßt sich, man wechselt ein paar Worte in der Umkleide oder in der Sauna. Und all das stärkt einen darin, dass man etwas wert ist, dass man doch gut so ist, wie man ist. Und die letzten Tage war ich zu müde und zu ausgepowert durch all die Umstände, durch viele Taten und Wörter, durch Reaktionen oder eben durch all die Einschränkungen, dass einfach mal wieder alles doof war.
Und heute ist alles wieder gut. Und zack, so kommt man vom fehlenden Schnee über das Laufen auf das Thema Selbstliebe 🙂 aber dazu könnte ich auch Romane schreiben

habt einen super schönen Samstag abend und bleibt gesund

herzlichst eure Gaby

4. Dezember

Gestern abend habe ich echt zuviele Lebkuchenherzchen gegessen, aber bei dem tollen Film „WUNDER“ gestern abend und vielen Tränen – denn JA ich bin mal wieder eher IM Wasser gebaut als am – auf jeden Fall halfen da Plätzchen und dieser Spruch dazu 😉

Und nun stöbere ich erst einmal durch meine Lieblingsbackblogs, um noch einen leckeren Kuchen für Sonntag zu finden – denn bei meinen Kids ist das eine Herausforderung:
KEIN Zimt
KEIN Marzipan
KEIN Lebkuchen
KEINE weihnachtlichen Gewürze

aaaaber Mama möchte gerne etwas Weihnachtliches… also ziemlich sportlich diese Aufgabe oder?

Aber hier erst einmal meine Lieblingsblogs, bei denen ich super gerne schaue

ZimtKeksundApfeltarte
Backbube
DasKnusperstübchen
ZuckerZimtundLiebe
Küchendeern
Baketotheroots
WasEigenes
SallysWelt
Zaubertopf

und es könnte noch mit vielen tollen Blogs so weiter gehen, aber Weihnachten hat ja noch ein paar Tage und dann gibt es nächste Woche noch einmal ein paar Empfehlungen und bis dahin hoffe ich, dass ihr mir auch noch viele tolle Blogs nennt, bei denen sich das Stöbern und Verweilen lohnt

Habt einen tollen 4. Dezember und gönnt euch heute mal ein Plätzchen mehr

herzlichst eure Gaby