Du bist einzigartig und besonders

Mein Tag hat gerade gefühlt zu wenig Stunden, um das zu schaffen, was ich schaffen möchte. Oder anders gesagt : ich verschiebe dann viele Dinge auf den nächsten Tag

Gestern hab ich z. Bsp. die Sonnenzeit echt genutzt und hab mich eine Stunde nach draußen gesetzt und nichts getan (außer Kaffee getrunken) und einfach nur Vitamin D getankt , denn das Wetter soll wieder etwas schlechter werden und abends bin ich dann spontan eine kleine Runde gelaufen und bin gespannt, was Hüfte und Knie später dazu zu melden haben, denn eigentlich steht am Wochenende der 10 km Spendenlauf für die rollenden Engel an.

Die Aussage über den Schmetterling und seine Flügel habe ich irgendwann einmal gelesen und hole ihn mir immer wieder gerne hervor und vielleicht hilft er auch dir heute ein klein wenig oder einer Freundin / einem Freund

Habt einen wundervollen Tag und liebe Grüße Eure Gaby

Glück ist wie das Meer

eine wundervolle Woche liegt hinter mir….

und ehrlich, es war ein verdammt langer schmerzhafter Weg, um wieder vieles in mir in den Griff zu bekommen und all die wunderschönen Momente, die täglich geschehen , auch bewusst wieder genießen zu können.

Meine Trennung liegt nun 9 Monate zurück und nicht die war der Knackpunkt sondern die Zeit davor und seitdem arbeite ich an mir, an meiner Vergangenheit, an mir selbst.

Sei es mit Büchern, Podcasts, Gesprächen sowie auch gerade seit 3 Wochen dem täglichen Morgenritual des Yogas – nein Yoga an sich ist es bei mir nicht, sondern eher immer nur die Dehnübungen, die Mobilisierung und die ruhige Art von Mady Morrison und zum Abschluss immer ein paar positive Affirmationen oder ihre 50 Affirmationen in 5 Minuten. Irgendwann nimmt unser Bewusstsein diese Affirmationen auf!

Ich habe gelesen, dass dies immer mind. 21 Tage kontinuierlich benötigt und ja da bin ich gerade angekommen und ich merke für mich, dass es etwas bewirkt – dass ich wieder mehr an mich selbst glaube, ich wieder gerade sitze und stehe mit Schultern nach hinten und Kopf in die Höh und ich genieße es so sehr.

Ich habe durch „Zufall“ auf den Blog eines Autors gekommen, der ein wundervolles Bild dort hatte mit der Aussage „es gibt Zeiten im Leben, in denen man Vergangenes ziehen lassen muss“ und danke Jando für dieses schöne Bild, denn ja die Vergangenheit war, ich kann sie nicht mehr ändern. Ich weiß auch nicht, was die Zukunft bringt, ich kann nur im HIER und JETZT leben – wie oft habe ich diese Aussage belächelt, aber wie wahr ist sie!
Bewusst jeden Moment genießen , egal ob ich gerade an der Kasse stehe und warten muss, ob ich gerade bei der Arbeit sitze und meine tägliche Routine erledige, ob ich mir gerade einen kleinen Spaziergang gönne, mit meinem Kind bei den Hausaufgaben sitze – jeder Moment hat etwas, was mich trotzdem zum Lächeln bekommen kann und das ist einfach wunderschön.

Seitdem ich endlich mehr ICH bin, lache ich wieder aus tiefstem Herzen und lächle nicht, weil ich alles andere verstecken möchte. Und die ganze Woche war einfach mit sooooo vielen wunderschönen Momenten bespickt. Sei es, dass ich meine Langeoog Medaille via Post erhalten habe, seien es liebe Worte eines guten alten Freundes, seien es Kunden, mit denen man herrlich am Telefon lachen kann, sei es die spontanen Minuten am Strand, das Lächeln bei einem Einkauf, was einem geschenkt wird , die neuen Challenges mit meinem FitnessStudio, die ab nächster Woche kommen und dem tollen Gespräch gestern damit, der aktuellen internen Challenge mit einer super lieben Bekannten (und der weltbesten Portraitfotografin in meinen Augen) oder oder oder.
Diese Woche war einfach phantastisch und ich freue mich somit auf ein mega super schönes Wochenende

Was war euer schönster Moment in dieser Woche?

herzlichst eure Gaby

Ostfrieslandliebe – 30 Minuten reichen …

… 30 Minuten reichen, um wieder ein paar Tage zu grinsen – auch wenn die Sehnsucht schon wieder da ist….

Gestern war ich spontan nach einem Kundenbesuch an meiner geliebten Nordsee. Wir hatten wirklich so richtiges Aprilwetter und es wechselte im 15 Minuten Takt von Sonne und starkem Wind zu Regen, Schneeregen und Hagel und man sah es immer schon von weitem.


Wir haben daher einen Schauer abgewartet, dann ab zum Kassenhäuschen und den Strandeintritt bezahlt (was ich persönlich auf der einen Seite verstehe auf der anderen Seite für 10 Minuten am späten Vormittag bei 5 Grad und dem dunklen Wetter drumherum etwas krass finde, aber nunja – ist dort so und nicht wert darüber in dem Moment zu ärgern). Also ab zum Meer und das Wasser war von weitem zu sehen. Das Wattenmeer lieb ich GENAU so , wenn sich die Sonne darauf spiegelt und alles einfach nur wunderschön aussieht. Am allerliebsten natürlich mit Wärme und beim Sonnenauf- oder untergang. Ich liebe diese Facetten der Natur dort, diese wellenförmigen Strukturen und Musterungen des Sand- und Schlickwattes.


Wir schauten rüber nach Langeoog und sahen schon die dunklen Wolken , aber wir haben es ausgereizt, Motte hat ihre Schuhe ausgezogen und ist einmal barfuß durch den Sand gelaufen und dann ging es zurück zum Auto, bevor der Hagel losging.
10 Minuten durch Dornumersiel fahren und irgendwie kam es einen vor , als ob wir eben Sonntag morgen 9 Uhr hätten, da einfach alles zu und alles so tot und die Pandemieeinschränkungen wurden einem wieder bewusst.

mein Niveaball seit xxxxx Jahren

Also nochmal ab an den Strand , den da , ja genau da war wieder ein wenig blauer Himmel zu sehen.
Das Wasser war auch schon etwas näher gekommen, also hieß es für mich Schuhe und Socken aus, Hose hochkrempeln und ab ins Wasser.


5 Grad Außentemperatur und ich schwöre, ich habe Eiswürfel im Meer gesehen 😉 diese 2-3 Minuten im Wasser waren einfach soooooo herrlich wunderschön. Danach habe ich mich auf die Steine gesetzt und einfach wieder tief durchgeatmet – bis zu dem Moment, als ein Ehepaar mit ihrem kleineren Kind kam, welches permanent geschrien hat, sobald es das Wasser sah. Schade, die ganze Strandanlage war leer , aber das Pech hatten wir leider in dem Moment, statt Stille: schreien und eine Mama, die lieber via Handy dann weiter telefoniert hat…grmpfff…


Aber es wurde auch schnell wieder stockduster mit schwarzen Wolken am Himmel, also ab wieder im Schnelltempo zum Auto laufen und der nächste Hagelschauer war im Anmarsch und außer ein paar kleinen Körnern haben wir nichts abbekommen und konnten das Spektakel aus dem Auto wieder betrachten.

Danach sind wir noch kurz an den Bensersieler Hafen gefahren, haben mit Wehmut auf unsere Langeoog Fähre geschaut und dann ging es auch schon wieder zurück – natürlich mit unserem Zwischenstopp bei meiner Freundin – der gehört einfach dazu.

Aber wieder mal habe ich gemerkt, wie gut mir Ostfriesland tut, wie sehr ich sofort „ankomme“ , mich wohlfühle, wenn ich das „platte“ Land sehe, die unendliche Weite, die Deiche, das Watt und das Meer und ich sehr ich das MOIN vermisse.


Und um so mehr freue ich mich auf die nächste spontane Auszeit dort und hoffe, dass man bald wieder Ausflüge mit Übernachtung planen darf. Gestern hörte ich von den Plänen bzgl. Schnelltests und Feriengästen , aber der Weg ist noch lang und bis dann Tagesgäste auf die Inseln dürfen wird wohl noch einige Zeit vergehen. Aber DANN, dann bin ich da und freue mich auf viele kleine Kurzurlaube in Ostfriesland.

#nordsee #ostfriesland #küstenkind #meerliebe #wittmund #dornumersiel #urlaubanderküste #auszeitammeer #durchatmenandernordsee #strand #nordseeküste #heimatliebe #norddeutschland #nordseeliebe #traveling #deichkind #niedersachsen #wangerland #mehrmeer #langeoog #happyday #seelenbalsam #naturephotography #siniju

für mich einen Kaffee….

und ganz ganz ganz vielleicht darf ich sogar morgen ein Stündchen Seeluft schnuppern und hoffe, vorher irgendwo einen Kaffee to go mitnehmen zu können 🙂


habt einen wundervollen Dienstag ihr Lieben

herzlichst eure Gaby

Sei stolz auf jeden Schritt….

Auch bekannt als „der Weg ist das Ziel“ aber halt in ausführlicherer und für mich viel schönerer und bedeutender Beschreibung

Sei stolz auf jeden Schritt, den du unternimmst, um dein Ziel zu erreichen!

Denn manchmal haben wir ein Ziel und wollen es am besten SOFORT ad hoc auch erreichen ohne viele Hürden, ohne Kämpfen, ohne Rückschritte, ohne schwere Herausforderung, aber das ist schier fast unmöglich.

Egal, ob du abnehmen willst, einen Marathon laufen möchtest, dich selbst mehr annehmen möchtest, berufliche Ziele hast, den Mann (die Frau) deiner Träume kennenlernen möchtest, oder oder oder…

Unwichtig, was du dir als Ziel gesetzt hast, es wird nicht morgen sofort erreicht sein und du musst lernen den WEG zu genießen – manchmal gehören auch unschöne Dinge dazu und Sachen, auf die du gar keine Lust hast.

Versuche dihc nicht auf das Ziel zu versteifen, sondern auf die ganzen einzelnen Schritte, genieße genau diese Momente, sei stolz auf jeden Schritt, der dir gut tut und der dich deinem Ziel ein wenig näher bringt.

D. h. wenn du z. Bsp. abnehmen möchtest, genieße erst einmal die 15 Minuten Sport, die auf einmal zu deinem Alltag gehören, das fitter werden, statt dich auf die Waage zu stellen und depremiert zu sein. Lerne, deine Ernährung umzustellen und dieses gesunde neue Essverhalten zu genießen.

Wenn du einen Marathon laufen möchtest, dann genieße nun erst einmal die ersten 5 km am Stück, die nächsten 10, den ersten Halbmarathon, die Natur, die du bewusst riechen, sehen und spüren kannst, den Trailrun, die neuen Laufschuhe.

Wenn du dich selbst mehr lieben möchtest, genieße es, wenn du dich das erste Mal im Spiegel anlächelst, das erste Mal zu dir selbst sagen kannst „ich mag dich“ , genieße deinen Stolz, den geraden Rücken auf einmal, das Lächeln, was dich umgibt und was 100pro so oft dadurch erwidert wird.

Konzentriere dich auf dich, deine Herausforderungen, dein Wachstum und sei offen für all die wunderschönen Überraschungen in dieser Zeit. Lerne auch die negativen Überraschungen, die kräftezehrenden Zeiten, den Stillstand, die Reise an sich zu genießen und hol dir deine Schritte, die du dir gemacht hast und die schon hinter dir liegen hervor. Denn nur diese erfüllen dich mit neuer Energie, Freude und Glück um den nächsten „Schritt“ zu machen.

Ich bin jetzt ungefähr in der Mitte meiner Reise angekommen und hätte nie gedacht, dass vieles davon so verdammt viel Zeit benötigt aber heute habe ich mir hervorgeholt , dass ich jeden Schritt , den ich näher am Ziel bin , genieße und stolz auf mich sein sollte, dass ich schon so viele kleine Schritte geschafft habe. Ich freue mich auf all die nächsten Schritte, die folgen und ich bin froh, dass ich mehrere Ziele habe (also beruflich, privat, für mich…) und während dieser Reise wird es neue kleine und große Wege, Umwege, Rückwege und Ziele geben, die ich entdecke und auf die ich mich freue.

Ich habe heute wirklich bewusst innegehalten, denn oftmals falle ich, vor allem bei privaten und persönlichen Dingen, sehr oft wieder von meinen erklommenen Stufen herunter und empathielose oder egoistische Menschen leisten gute Dienste aber mit dieser Methode und diesem Satz halte ich mich bewusst aufrecht. Denn niemand ist es wert, mein oder dein Leben schlecht zu machen.

Es war mir heute wirklich ein großes Bedürfnis, dass für mich festzuhalten, dass ich stolz auf jeden Schritt sein kann, den ich nun schon geschafft habe und nun dabei bin, mit ü50 mich wirklich so anzunehmen, wie ich bin und mich damit wohlzufühlen.

Es liegt noch ein langer Weg vor mir, aber durch Verzeihen und nicht mehr die Fehler bei mir suchen, sind viele Schritte geschafft, die ich vorher gar nicht gesehen habe und die verdammt weh taten, aber das Gefühl jetzt war jeden Schmerz wert.

Und Respekt an jede(n), der bis hier hin durchgehalten hat. Schön, dass es euch gibt und ich hoffe, ihr genießt jeden Tag und jeden Schritt, den ihr auf dem Weg zu euren Zielen seit.

Habt ein wundervolles Wochenende

Eure Gaby

Hefezopf…

Wow DER ist sogar mir gelungen und ich freu mich jetzt auf unser Frühstück

Ich hab aus dem Teig zwei Hefezöpfe geflochten und ich glaube, das war eine gute Entscheidung.

Habt einen wunderschönen und entspannten Ostersonntag ihr Lieben

Ich freu mich immer wie ein kleines Kind, wenn mir kleine Backwerke gelingen.

Der Teig durfte wundervoll zweimal aufgehen. Einmal bei meinem Workout und anschließenden Stretchen mit Mady Morrison und dann als Zopf nochmal bei meinen 30 Min hullern.

Denn ja, durch den Besuch bei meiner Freundin vorletzte Woche hat mich jetzt der Hype es Hulahoops gepackt und die erste Challenge ist am Start: tgl 10-30 Min im April…mal sehen, ob ich das weiter so durchziehe und vor allem, ob sich figurlich etwas ändert. Denn daran zweifel ich , laufen bringt mir ja auch keine Veränderung. Einzig Kraftsport sehe ich nach einiger Zeit positive Ergebnisse und ich freu mich, wenn mein Studio endlich wieder öffnen darf.

So ihr Lieben , lasst es euch gutgehen und geniesst die beiden Feiertage

Eure Gaby

Coffee – a hug in a cup

ich wünsche euch allen ein wunderschönes und erholsames Wochenende und gönnt euch einige Auszeiten, Glücksmomente und mehr….

Ich fahre heute zu einer Freundin und ihren Kids und freue mich sooooo arg darauf – nichts ist zur Zeit wichtiger, als kleine reale erlaubte Treffen oder virtuelle Treffen, um diese Zeit zu schaffen.

Ich hatte ja am Wochenanfang echt ein Tief, aber durch meine Freundin und die 1,5 Stunden Zeit mit ihr, eine liebe Postkarte einer weiteren Freundin, die ich sehr vermisse und dem Besuch morgen , habe ich gerade geballt GLÜCK und Glücksgefühle in mir, um hoffentlich auch die nächsten Wochen weiter gut zu schaffen.

Ich hab leider keinen Urlaub und arbeite in den Ferien, aber einen Urlaubstag habe ich, weil Motte Geburtstag und ich freu mich auf den Tag, auch wenn er eben wieder zuhause ist, wieder nicht so gefeiert wird, aber trotz allem werden wir uns den Tag schön machen und ich das Nicht zur Arbeit müssen genießen.

Was gönnt ihr euch dieses Wochenende einfach mal so außer der Reihe?

Habt ein wundervolles Wochenende und schön, dass es euch gibt

eure Gaby

mütend…. aber infiziert

MÜTEND – dieses Wort habe ich vorgestern das erste mal gelesen und ja , dass passt gerade zu mir

Ich werde mich auch weiterhin nicht öffentlich zu all den Themen bzgl. Corona, Impfen, Vorschriften, Einschränkungen äußern, denn egal, was man schreibt, es wird immer Menschen geben, die Worte verdrehen, die andere Meinungen und Ansichten haben (was ok ist) aber eben nicht, wenn diese Menschen versuchen, einen selbst zurecht stutzen zu wollen und und und… daher bleibt dies ein Thema , welches ich mit Familie oder Freunden bespreche oder mir ganz alleine für mich Gedanken mache.

Habe mich aber nach dem letzten Beschluss wirklich nur noch „mütend“ gefühlt – ich hab die neuen Bestimmungen im Auto gehört und mir liefen einfach nur noch die Tränen und daran war zu erkennen, dass ich am Limit bin bei, mit und in einigen Dingen


Und ob der Gründonnerstag nun wieder auf hat oder nicht, tut dem nichts zur Sache in meinem Inneren.
Aber auch dieses Tief ist erst einmal überwunden, gestern war ich bei meiner lieben langjährigen Freundin und diese 1,5 Stunden einfach mal zur Ruhe kommen, einfach mal quatschen, einfach mal alles vergessen, einfach mal über andere Dinge reden war so ein Seelenbalsam.

ABER es war auch etwas für meine Hummelhüfte…seufz – denn jetzt kommen wir zu INFIZIERT Teil 1

Bei Insta gibt es viele Influencer die Koro bewerben, die den Gutscheincode für 5 % dabei geben und und und. Und ja ich hatte schon gefühlt 20 x die Schokokugeln mit den tiefgefrorenen Erdbeeren im Warenkorb – hab mich dann aber immer gegen den Kauf entschieden, weil ich mich Naschkatze kenne.
Meine liebe Freundin gab mir einen und sag „PROBIER“ – ähm… ja leider g****
Dann gab es noch getrocknete Ananasscheiben, DIESE sind bei Scheibe 1 und 2 eher gewöhnungsbedürftig aber DANN… sorry, ja , eine gute Alternative, wenn mich die Naschzuckerschokisucht packt… Das Glas war leider gestern abend dann auch leer

DAS AnanasscheibenGLAS – nicht das Schoki – aber da fehlen auch einige Kugeln 🙂

und dann kommen wir noch zu No. 2 der Infizierung

Hula Hoop – sorry, diese Hype wollte ich nicht mitmachen, ich hab mir damals einen billigen Plastikreifen nach der Geburt meiner Jüngsten gekauft, weil es hieß „formt eine Taille“ … ähm ja, aber das hullern macht nicht wirklich Spaß und ich hab meine WII vorgezogen. auf dem Balance Board 3 oder 6 Minuten hullern reichte dann. Gestern spontan den Hula Hoop Reifen umgetan und er fühlte sich unfassbar gut an und die Taillenbewegungen machten Spaß.

Da mein Laufen aus gesundheitlichen Vernunftsgründen hinten ansteht, mir Yoga, was ich vor 2 Wochen angefangen habe und gerade fast schon zur Morgenroutine gehört (also so an 5 von 7 Tagen) gut tut und ich noch irgendwas anderes brauche, landete der Reifen heute im Warenkorb (und ich glaube, den wird auch Motte nutzen). ich bin gespannt, ob der Reifen in 4 Wochen in der Ecke liegt oder ob er mehr genutzt wird. Aber ihr werdet es erfahren.


Mein Wort zum Donnerstag heute 😉 bleibt gesund ihr Lieben und lasst es euch gutgehen

wer von euch hullert, macht Yoga oder ist einfach nur #mütend

herzlichst Eure Gaby


frisches Brot

Gestern habe ich endlich mal wieder ein Brot gebacken, bzw. Samstag den Teig vorbereitet und gestern ging es dann in den Ofen und ich liebe frisches ofenwarmes Brot

Am liebsten immer sofort den ersten Knust abschneiden und sofort mit guter Butter drauf genießen

Diesmal habe ich den Dinkelmeister von Lutz Geißler ausprobiert und eins der Brote, die selbst für mich absolut gelingsicher sind 🙂

Brot backen lohnt sich bei uns kaum, da Motte wenig Brot ist und ich auch nur morgens 1-2 Scheiben – mir fehlt ja manchmal das Abendessen ala Brot, Aufschnitt, Tomaten, Gurke und so etwas. Aber es hat sich bei uns eingebürgert, dass wir abends warm essen (eigentlich seit 25 Jahren immer gegen 18 Uhr).

Daher hab ich das Brot komplett geschnitten und dann immer 4-5 Scheiben eingefroren, so habe ich nun ein paar Tage super leckeres und gesundes Brot und freu mich morgens immer drauf.

Kennt ihr eigentlich den Begriff „gute Butter“ – ich weiß garnicht, warum das so heißt – es gab bei uns immer „gute Butter“ oder Margarine (und da wir Kinder die immer bekommen haben, bin ich diese wohl sooooo leid, ich mag die so rein gar nie nicht und mich schüttelt es immer – daher kann ich auch nicht fertige belegte Brötchen irgendwo bestellen, denn da ist immer Margarine drauf) und Sonntags früher sogar manchmal die gute alte Ravensberger gesalzene Rollenbutter. Bei uns gibt es immer „gute Butter“ und manchmal passend zum frisch gekochten Ei mache ich mir dann Salz auf die Butter 😉

Letzte Woche hat es mit dem frühen Aufstehen um 4.30 Uhr, spätestens 5 Uhr so super geklappt, heute morgen habe ich mich bis 6.15 Uhr geweigert aufzustehen – hoffe, ab morgen ist das wieder besser und vor allem hat Motte morgen das erste Mal wieder Schule – auch wenn ein Lehrer sofort wieder meinte „habt bloß keine Hoffnung, dass das wieder normal wird“ – über diese Aussage habe ich mich echt geärgert. Die Kids wuppen das alle so gut, aber ein wenig Alltag, ein wenig soziale Kontakte, ein wenig Routine, ein wenig Normalität wäre soooooo schön für sie – trotz der Sorgen und Ängste darüber und ob das richtig oder nicht mit dem langsamen Öffnen der Schulen, da hat jede (r) seine Meinung und Ansicht und ich werde da auch absolut nicht drüber diskutieren (wollen) aber ich freue mich (und sie auch), dass sie morgen mal einfach die Schule, die Lehrer und Mitschüler wiedersieht . Auch wenn meine Morgenroutine damit wieder völlig über den Haufen geworfen ist.
ABER ich freu mich für sie und viele andere, die ein wenig Alltag , das Gefühl von etwas mehr Normalität und das Gefühl von Hoffnung.

herzlichst Eure Gaby

Einfach mal kurz Innehalten und einen virtuellen Kaffee mit vielen Lieblingsmenschen trinken ☕🤍 und die neue Funktion der Stories bei WordPress das erste Mal ausprobieren (ich kenne das nur von Insta) Wer mag mit mir nun einen Kaffee oder Tee trinken und das Wochenende entspannt einläuten? Herzlichst Gaby

Vorherige ältere Einträge Weiter Neue Beiträge