Montagsstarter….

Heute durch Zufall entdeckt und finde es eine schöne Idee 🙂

❶ ich versuche etwas Vorfreude auf unseren MamaTochter Urlaub im Herbst aufkommen zu lassen, aber es fällt mir schwer. Denn dafür ist die 4. Welle gerade schon wieder zu arg im Gespräch und das wäre in den letzten 2 Jahren unser 3. Urlaub, den wir stornieren müssen

❷ Ich bin schon gespannt, ob mein Plotter, meine Presse und ich noch richtige Freunde werden und ich meine Selbständigkeit auf ein neues Level bekomme.  Ich freu mich auf jeden Fall darauf

 Frühmorgens, wenn ich meinen ersten Kaffee allein sitzend in der Küche genieße, dann habe ich am liebsten ein Teelicht dabei an und genieße diese Stille und Gemütlichkeit 

❹ Das Baby meiner Freundin  ist so niedlich. Und ich könnte sie pausenlos ansehen

❺ Nichts hält mich davon ab , endlich mein Leben bewusst zu genießen, mit der Vergangenheit abzuschließen und viele kleine Glücksmomente noch intensiver zu genießen.

❻ Kann mir bitte jemand versprechen, dass dieser ganze Mist mit C…. besser wird und wir wieder ein wenig mehr Normalität auf DAUER leben und nicht immer nur für ein paar Tage

❼ Diese Woche wird meine letzte Arbeitswoche vor einer kleinen Betriebsurlaubsauszeit und als Highlight geht es mindestens einen Tag an die Nordsee.

DANKE https://antetanni.wordpress.com/ und @dasBlogzimmer für diese interessante Idee der Montagsstarter

herzlichst Gaby

im Regen draußen sitzen

Was ist es gerade herrlich, dass auch bei uns seit ein paar Tagen so ein schönes Wetter ist …. war 😉 und die Temperaturen endlich angenehm

Gestern ging es dann aber ab Mittag mit Gewittern los und ich wollte aber mit einem lieben Freund eine Runde spazieren gehen. Ab 12 Uhr ging es los mit Gewitter und Regen aber hörte dann passend um 14 Uhr erst einmal auf… also sind wir spontan Richtung blauem Himmel gefahren….

haben eine große Runde um den See gemacht und haben dann spontan hier eine Pause eingelegt und es gab reichlich Tropfen von oben

Aber es konnte nicht schöner sein. Kaffee, Waffel, draußen im Regen sitzen und auf den See blicken… also ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe die letzten Tage sooooo sehr genossen – ein Stück Lebensqualität ist zurück, ich bin für mich zurück und habe vieles aus meiner Vergangenheit abgearbeitet, ich kann wieder das Leben genießen und bin wieder die, die sich über all die Kleinigkeiten so arg freuen kann, die spontan zum Spielplatz läuft, in Pfützen springt und einfach lacht… ob es den anderen passt oder nicht 😉

Am liebsten wäre ich noch stundenlang durch den Regen gelaufen ….

wie geht es euch zur Zeit?

herzlichst Eure Gaby

Endlich wieder TRAINING

Wenn mir eins in den letzten 7 Monaten gefehlt hat, dann mein Fitness Studio

nicht nur das Trainieren, sondern auch andere Menschen sehen, mal ein Lächeln schenken und empfangen, mal ein kurzer Plausch, mal ein gemeinsamer Saunagang, all das hat mir soooo sehr gefehlt.

Ich hab die letzten Wochen meine Workouts zuhause nach Pamela Reif gemacht, dass hat auch wirklich für mich Spaß gemacht, aber es ist trotz allem etwas anderes, vor allem mit Gewichten trainieren und am Donnerstag war es soweit. Ich durfte meine Sporttasche wieder packen, welch erstes tolles Gefühl


Mein FitnessStudio hat wieder geöffnet und ehrlich, als ich eingecheckt habe (nach Vorlage Negativ Test, Registrierung etc.) wusste ich nicht, ob ich heulen oder lachen sollte – so viele Gefühle, die auf einmal hoch kamen .

Wir waren in den 1,5 Stunden 5 oder 6 Leute auf der großen Traininingsfläche, aber alle waren einfach nur soooo unfassbar gut gelaunt und strahlten und auch ein großer Teil der Belegschaft war gestern zum „großen Tag“ nach 7 Monaten anwesend und es war einfach eine Freude da zu sein

und zack habe ich meine Plankchallenge mal wieder als „fliegender Engel“ absolviert – denn der Monat Juni ist mit einer Plankchallenge bei uns Instaläuferinnen ausgefüllt – ich bin gespannt , ob ich wirklich 5 Minuten später schaffe

Gestern habe ich es mit den Gewichten noch langsam und ruhig angehen lassen und es klappte wirklich wunderbar , ich freu mich auf ein sportliches Wochenende wieder in meinem Studio und ab Mitte nächster Woche auch mal wieder auf einen Saunagang (falls das meine Kniekehle und die Behandlung der Krampfadern schon zulässt)

diesmal sportliche Grüße eure Gaby

WOW

wow, mehr kann ich zu den letzten 1,5 Tagen wirklich nicht sagen, was für eine geballte Seelenbalsamakkuaufladezeit

Am Mittwoch abend war ich mit meiner Freundin spontan bei Purino essen. Draußen bei 20 Grad zu sitzen und als erstes ein Radler bestellen – boah, war das lecker – wäre ich nicht mit dem Auto da gewesen, wären es bestimmt noch 2-3 geworden – ich glaube Radler habe ich seit 2 Jahren nicht mehr getrunken.


Dann gab es eine riesige Pizza und ich war wirklich schon satt, aber die Bedienung meinte, dass der Nachtisch das Herz füllen würde – wer kann da schon NEIN sagen.
Meine Freundin hat ihren wirklich nicht geschafft, Raupe Nimmersatt Gaby aber schon. Ergo: mein Herz ist gefüllt 🙂

und dann ging es heimwärts und ich musste noch einige Male stehen bleiben und den gigantischen Sonnenuntergang bestaunen und einfach DANKBARKEIT genießen, dass alles wieder in Richtung Normalität geht, dass es wieder LEBEN gibt, strahlende Gesichter, Lachen, andere Leute sehen und überhaupt… ach es war einfach nur wunderschön

So darf es weitergehen…

und so ging es auch an unserem Feiertag (ja NRW , Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, und ein Teil von Sachsen und Thüringen hatte gestern Feiertag) , aber über den Tag werde ich später noch berichten

Wie genießt ihr die ersten Schritte in die Normalität?

herzlichst Eure Gaby

Handsticken lernen

die letzten Tage habe ich mich ein wenig im Handsticken geübt, aber da muss ich auch noch viel üben, bis es mal wirklich zu verschenken ist, aber Übung macht ja den Meister 😉

Auch habe ich mir erst nur 3 kleine Stickgarnsets an Farben gekauft ohne Gedanken, was ich sticken möchte, und das Resultat war, dass ich nun nicht die richtigen Farben habe , aber dann bald Motive aussuchen und die passenden Farben dazu kaufen.
Habe mir gestern sogar ein tolles aber in meinen Augen noch sehr aufwändiges Objekt gekauft, da muss ich auch noch die Farben zu aufschreiben und dann besorgen.

Hätte aber nicht gedacht, dass mir das überhaupt so einen Spaß macht.

Ok das Reh wurde auch als Babylamm oder Ziege erkannt, d. h. auch an den Zeichnungen muss ich noch arbeiten, aber alles wird…

Habt ein wunderschönes langes Pfingstwochenende und bleibt gesund

eure Gaby

Meet the Blogger 21 #15 wo siehst du dich in 5 Jahren ?

SO wie JETZT darf es bleiben“ – diese Aussage möchte ich gerne in 5 Jahren sagen können

Gestern war der letzte Tag der tollen #meetthebloggerde21 Challenge von Anne Häusler und die letzte Frage dazu heisst

WO siehst du dich in 5 Jahren?“ und ja ich war am hadern, was ich mitteile, ob nur beruflich oder privat oder was auch immer, denn eigentlich geht es ja darum, mein kleines Business endlich vorwärts zu bringen. Und daher habe ich nun doch ein paar Minuten …sorry Stunden gebraucht, um das Thema aufzugreifen.

Denn wenn man erfolgreich sein möchte, soll man groß denken, soll sein Visionsboard haben und zielstrebig seinen Weg gehen – das alles kann richtig sein – aber es kann sich halt auch auf einmal alles ändern, wie man es dank der Pandemie nun erfahren durfte, nichts war oder ist seit 15 Monaten so wie es mal war. Und trotzdem bin ich meiner Meinung nach seit dieser Zeit gewachsen, stärker, mutiger, selbstbewusster und endlich wieder mehr ICH geworden und meine Wege werden klarer, aber vor allem eins : glücklicher und zufriedener.

Und dann mische ich meine 5 Jahre eben mit meinen kleinen privaten und beruflichen Wünschen und Zielen.

Ich möchte in 5 Jahren meine Selbständigkeit so weit ausgebaut haben, dass ich kontinuierlich etwas zu tun habe, immer wieder lachende strahlende Kinder sehe, die meine genähte Mode tragen und jeden Tag meine Emails checke und Aufträge da sind. Ich von diesem Geld mir eben mal etwas „gönnen“ kann, mal ein Wochenende mehr auf meine Insel Langeoog oder überhaupt an die Nordsee komme, Urlaub planen kann und einfach etwas mehr Geld für meine drei Kinder und mich habe. Und immer wieder neue Ideen ausprobieren kann.

Ich möchte in 5 Jahren glücklich und mit mir selbst zufrieden auf einer Bank am Meer sitzen, endlich meinen Seelenpartner gefunden haben (ok oder er mich) und mich an ihn lehnen, und sagen können:
„genau so , wie es jetzt ist, ist es perfekt“

Möchte weiterhin, dass der Kontakt zu meinen Kinder so wundervoll ist und ich weiter Anteil an ihrem Leben nehmen darf und vor allem möchte ich noch viel von der Welt entdecken.

Ich möchte sagen können „ok bis hierhin war es nicht einfach, aber es hat sich gelohnt zu kämpfen, immer und immer wieder – so wie jetzt darf es bleiben

So ihr Lieben nun habe ich genug geschwärmt von meinem Traumleben und wo ich mich in 5 Jahren sehe und wer weiß „manchmal werden Träume ja wahr“

habt einen wunderschönen Samstag und bleibt gesund

herzlichst eure Gaby



Meet the Blogger #13 Buchtipp

So und nun noch das heutige Bloggerthema der wundervollen #meetthebloggerde21 aufgreifen

BUCHTIPP

und uff, dass ist ein breites Thema, denn ich glaube, ich habe noch nie so viele Bücher wie in 2020/2021 gelesen und auch gehört, sei es im Bezug auf mich, auf meine Vergangenheit, für mein Mindset, zum einfachen Ablenken und einfach mal ein paar Minuten heile Welt oder um Schnittmuster und Schnittideen herauszusuchen.

Früher war ich immer bei meinem Papa immer Laden und hab die alten riesig großen Burda Schnittbücher durchgesehen – aber damals hatte ich noch keine Ambitionen zum Nähen. Jetzt zieren ein paar Bücher aus dem TOPP Verlag von Klimperklein , Jolijou , das tolle Buch von Farbenmix ein kleines Regal, ich habe da sonst mehr Ebooks und Papierschnittmuster.

Im privaten Bereich ist mein absolutes Lieblingsbuch die Autobiographie von Michelle Obama „Becoming“, ein Buch, was ich schon zweimal gelesen und einmal gehört habe, weil es mich einfach fasziniert hat.

An Lektüre, um an mich selbst heranzukommen, um mit vielem abzuschließen, habe ich „Das Kind in Dir muss Heimt finden“, was ich anfangs abgetan habe, aber nachher leider doch einige Erinnerungen wieder hervorkamen – ganz zu Ende habe ich das Buch aber noch nicht  – mal sehen, ob ich das irgendwann einmal schaffe. Hochsensibel, aber glücklich; der Alchimist, das Cafe am Rande der Welt

The Secret, E², Der Neurochirurg, The Master Key System, die 1% Methode, der geheime Plan ihres Lebens und einige andere.

Hörbücher habe ich für mich immer abgetan, weil ich das gar nicht mag, wenn ich so vollgeblubbert werde , weil ich eher die RUHE genieße. Aber als ich anfing länger zu laufen, fehlte da etwas, um durchzuhalten, also habe ich mit Hörbüchern und Podcasts angefangen. Auch im Auto höre ich nun oftmals Hörbuch, weil es im Radio gefühlt nur zwei Themen gibt „Werbung“ und „Corona“ und ein Lied wieder dazwischen was gute Laune macht. Also gar nicht erst anmachen und wenn mir nach Musik ist, gibt es eben Spotify.

Mein letzter Roman war „Libellenschwestern“, eine Geschichte, die wirklich heftig ist und bei der ich oft im Auto saß und dachte „oh nein“ „bitte nicht“ und mitgefiebert habe. Jetzt habe ich mir gerade auf Empfehlung von @waseigenes Fritz und Emma heruntergeladen und ich glaube, diese Empfehlung ist ein Volltreffer gewesen.
Im Bett liegt ein englisches Buch zum Englisch lernen und mein Kindle, aber ich schaffe ehrlich gesagt zumeist nur 2 Seiten, dann fallen mir die Augen zu. Die meisten Bücher von Cecelia Ahern und Jojo Moyes sind in meiner Online Bibliothek –

aber einen wirklichen Buchtipp spontan abgeben, das würde definitiv BECOMING sein oder Libellenschwestern

#MeetTheBloggerDe21 #meetthebloggerde2021 #meettheblogger #authentisch #kleinerchaot #ichbinwieichbin #Charakter #authentisch #echtsein #nähwelt #buchtipp #buchempfehlung #bloggerwelt #bloggen #siniju

Meet the Blogger 2021 #12 Mut zur Realität

Gestern hieß es bei #meettheblogger mit Anne Häusler Mut zur Realität

Gestern habe ich mich aber spontan für einen tollen Spaziergang mit einem lieben Freund verabredet und das war einfach Seelenbalsam pur und die virtuelle Welt blieb eher OFFLINE


Mut zur Realität ist bei mir eigentlich hier nur, wenn ich ein Bild von mir poste, denn das fällt mir immer mehr als schwer, aber ansonsten ist alles, was ich hier schreibe immer Realität und ich bin ein kleiner Chaot ohne klare Linie (auch wenn ich mir die herbeiwünsche, aber es kommt immer das Leben dazwischen), ich nähe nicht nur speziell in 2 Kategorien, sondern alles, was angefragt wird, versuche ich umzusetzen. Und ja ich überlege weiter, wie ich es erfolgreich weiter ausbauen kann und da sollte dann wohl doch mal eine Übersicht her, ein Überlegen, Sortieren und Ordnen. Und ich müsste mich mehr mit SEO, einem Shop und so vielem mehr auseinandersetzen, aber das sind mir dann immer zu viele Baustellen und ich schaffe es dann wieder nicht.

Ich freue mich über jeden, der hier bei mir bleibt, der mich abonniert, der mal ein liebes Like da lässt oder kommentiert und ich merke, wie tief Freundschaften, selbst nur virtuell, seit so vielen Jahren miteinander verbunden sind. Und das sind kleine wie große Unternehmen und diese Nähwelt und auch meine allerbesten Kunden seit 14 Jahren möchte ich nicht mehr missen und kann es mir ohne nicht vorstellen.



Mut zur Realität ist oft mit dem Hashtag #mehrrealitätaufinstagram verbunden. Ich entscheide, was ich poste, was ich schreibe, was ich „öffentlich“ machen kann und wo ich lieber mal den Babbel halte, aber alles ist eben echt und real bei mir, so wie im echten Leben. Ich bin selten schlecht gelaunt, aber dann vertiefe ich mich auch nicht in die virtuelle Welt, denn das wäre eher fatal (für mich und andere…grins), ich mag Menschen mit Ecken und Kanten, mit Fehlern und Charakter. Ich mag ECHTSEIN – deshalb mag ich wohl auch keine Lügen, Falschheit und diverse weitere Eigenarten einiger Menschen.


Und nun geht es erst in meine Morgenroutine: eine Runde Yogastretch und dann an die Nähmaschine. Habt einen tollen Feiertag, allen Papas einen schönen Vatertag und genießt viele Glücksmomente.

herzlichst eure Gaby

#MeetTheBloggerDe21 #meetthebloggerde2021 #meettheblogger #authentisch #kleinerchaot #ichbinwieichbin #Charakter #authentisch #echtsein #nähwelt #bloggerwelt #bloggen #siniju

Meet the Blogger 2021 #11 Corona Learning

Positives aus den letzten 14 Monaten, denn heute heißt es bei @anneHaeusler und der tollen Meet the Blogger Challenge

Was mich Corona gelehrt hat und ja eigentlich ist man das Thema ja leid, aber wenn man sich die vielen positiven Dinge hervorholt, kann man trotz der bisher mehr als anstrengenden und kräftezerrenden Zeit auch viel Gutes daraus holen kann und eins ist sicher:

Sich in Gelassenheit üben, weil man die Situation, die Regeln, die Maßnahmen, die immer wieder zwischen Hoffnung, Wut und Enttäuschung lebende Gefühlswelt nicht ändern kann, ist manchmal nicht wirklich einfach in dieser Zeit gewesen und einige Male war ein einigeln und nur für sich sein dann absolut notwendig.

Aber dazu kommt, dass….

  • Pubertät und Wechseljahre geballt zwar manchmal echt anstrengend sind, aber es alles gut klappen kann, wenn man aufeinander eingeht, Rücksicht nimmt und mal alle fünfe gerade sein lässt.
  • auch mal NICHTSTUN gut tut.
  • meine Motte wirkliche so viel Stärke besitzt und selbständig genug ist, diese Zeit tagsüber nun schon 14 Monate allein gewuppt zu haben und wir auch schulisch eigentlich im sehr guten Rahmen liegen und wenn es Probleme gab, haben wir sie super gelöst und sie auch mal Coronamüde sein darf.
  • ich froh sein kann, durchgehend arbeiten zu dürfen (auch wenn ich mir einige Male Homeoffice gewünscht hätte)
  • man Gesundheit, Freundschaft, Familie mehr zu schätzen weiß und sich dessen viel bewusster nun ist
  • die Nähwelt wieder zusammengerückt ist (vor allem als die Zeit der extremen Maskennäherei war und wir uns gegenseitig gepusht, wachgehalten und unter die Arme gegriffen haben)
  • virtuelle Läufe durchaus ihren großen Reiz haben und man laufend gemeinsam wirklich viel Gutes tun kann und sich gegenseitig motiviert sich mehr zu bewegen.
  • man durchaus zwischendurch mal Corona #mütend, traurig und einfach ausgelaugt sein darf, aber dann wieder Optimismus und Zuversicht oberste Priorität haben sollten
  • man die Medien ruhig ausschalten sollte und sich nur einmal am Tag alles Infos holen muss und dann AUS
  • Abstand z. Bsp. An Lebensmittelkassen toll ist und man sich nicht doof fühlt, wenn man sich ohne Abstand unbehaglich fühlt
  • man sich selbst bewusster wahrnimmt, Hobbies entdeckt oder Dinge, die man ausprobieren möchte, Online Kurse über Brot oder Torten backen, Sticken, Stricken und mehr mitmachen möchte
  • ich zwischendurch einfach in meinen Lieblingswald musste, um allein zu sein, Kraft zu tanken und den Kopf frei zu bekommen oder einfach mal kurz NICHT stark sein zu müssen
  • Spaziergänge mit ehrlichen Freunden wirklich Seelenbalsam sind
  • man Zeit hat Freundschaften zu überprüfen, zu überdenken und einige zu intensivieren
  • man ruhig einmal Verunsicherungen und Ängste aussprechen sollte und sich auch mal von anderen aufheitern lassen kann
  • man sich viel mehr Zeit nehmen sollte, um zuzuhören und wirklich präsent zu sein
  • ich endlich wieder an mich selbst glaube, dass ich weiß, ich kann meine Selbständigkeit schaffen, dass ich zuversichtlich bin, dass alles für meine Kinder und mich gut wird

DANKE für all die vielen vielen vielen Menschen, die mich in diesen 14 Monaten begleitet und unterstützt haben, die einfach mal da waren, die eine Postkarte geschrieben haben, wir telefoniert haben, wir uns eben doch mit den nötigen „Regeln“ gesehen haben, wir gemeinsam virtuell gelaufen sind, gemeinsam super tolle Projekte unterstützt haben und natürlich DANKE an all meine wundervollen Kunden, ohne die ich nicht diese Zuversicht in den letzten 14 Monaten bekommen habe, dass alles genau so wird, wie ich es mir wünsche und vorstelle.

DANKE

Was habt ihr Positives aus den letzten 14 Monaten erfahren dürfen?

#corona #coronalearnings #miteinander #dasein #vertrauen #unterstützung #freundschaft #fürmeinefamilie #erinnerung #pubertät #gemeinsamsindwirstark #meettheblogger

herzlichst Eure Gaby

Meet the Blogger 2021 #10 Zitat/Motto „DU KANNST!“

Ich liebe Zitate, Weisheiten, Affirmationen… damit könnte ich den ganzen Tag verbringen – Postkarten entwerfen, Bilder machen und vor allem wirklich viele davon lebe ich auch….

Was ich meinen Kindern immer wieder gesagt habe, ist :

DU KANNST

ob es kleine oder große Zweifel waren, ob es Ängste waren, ob Klassenarbeit, Turnübungen, mit jemanden über etwas reden, was einen bdrückt oder ein Verlassen der Komfortzone war oder ist – ich selbst habe diese Worte aber auch oft von anderen benötigt, weil mich Selbstzweifel geplagt haben – aber zumeist kann jede(r) einfach mehr, als er sich zutraut – auch DU

Ich habe das so oft feststellen müssen, sei es vor vielen Jahren beim Probenähen, was ich im Eifer der spontanen Freude über die Einladung sofort zugesagt habe und als ich dann den Hörer aufgelegt habe, gedacht habe „NEIN, Gaby, dass kannst du doch gar nicht“ – zurückgerufen und abgesagt habe – was aber dank einer hartnäckigen tollen Bekannten nicht hingenommen wurde mit den Worten : Gaby, du kannst – stell dein Licht nicht unter den Scheffel“ und somit habe ich ein paar Tage echt geschwitzt, aber es hat sich gelohnt und der Stolz danach ist einfach nur ein wunderschönes Gefühl

Im letzten Jahr waren es z. Bsp. auch sportliche Ereignisse bei denen ich vorher gedacht habe, dass schaffe ich nicht und dann aber gesagt habe GABY DU KANNST und es klappte – sei es über 3000 m schwimmen für den 7CRun, sei es tgl. wirklich für 10 Tage durchgehend 1500-3000 m zu schwimmen, für den Fräulein Triathlon 50 km mit wirklich TEMPO durchzuradeln und die „besonderen“ Triathlon Challenges zu schaffen, endlich mal wieder einen Halbmarathon zu laufen oder oder oder. Auch privat habe ich Schritte endlich geschafft, die ich viel zu lange herausgezögert habe, aber eben vorher das DU KANNST fehlte

Genauso wie es eine Blume durch den Asphalt schafft, wird es für dich immer Wege und Möglichkeiten geben, neue Wege zu gehen, Hindernisse zu überwinden, über deine Hemmschwelle oder, aus deiner Komfortzone zu gehen, weiter zu machen, wenn du kurz vor dem Ziel aufgeben willst, wenn Du Ängste oder Selbstzweifel hast.

DU KANNST


und nun startet gut in die neue Woche und bleibt gesund

herzlichst Eure Gaby

Vorherige ältere Einträge