Meet the Blogger 2021 #10 Zitat/Motto „DU KANNST!“

Ich liebe Zitate, Weisheiten, Affirmationen… damit könnte ich den ganzen Tag verbringen – Postkarten entwerfen, Bilder machen und vor allem wirklich viele davon lebe ich auch….

Was ich meinen Kindern immer wieder gesagt habe, ist :

DU KANNST

ob es kleine oder große Zweifel waren, ob es Ängste waren, ob Klassenarbeit, Turnübungen, mit jemanden über etwas reden, was einen bdrückt oder ein Verlassen der Komfortzone war oder ist – ich selbst habe diese Worte aber auch oft von anderen benötigt, weil mich Selbstzweifel geplagt haben – aber zumeist kann jede(r) einfach mehr, als er sich zutraut – auch DU

Ich habe das so oft feststellen müssen, sei es vor vielen Jahren beim Probenähen, was ich im Eifer der spontanen Freude über die Einladung sofort zugesagt habe und als ich dann den Hörer aufgelegt habe, gedacht habe „NEIN, Gaby, dass kannst du doch gar nicht“ – zurückgerufen und abgesagt habe – was aber dank einer hartnäckigen tollen Bekannten nicht hingenommen wurde mit den Worten : Gaby, du kannst – stell dein Licht nicht unter den Scheffel“ und somit habe ich ein paar Tage echt geschwitzt, aber es hat sich gelohnt und der Stolz danach ist einfach nur ein wunderschönes Gefühl

Im letzten Jahr waren es z. Bsp. auch sportliche Ereignisse bei denen ich vorher gedacht habe, dass schaffe ich nicht und dann aber gesagt habe GABY DU KANNST und es klappte – sei es über 3000 m schwimmen für den 7CRun, sei es tgl. wirklich für 10 Tage durchgehend 1500-3000 m zu schwimmen, für den Fräulein Triathlon 50 km mit wirklich TEMPO durchzuradeln und die „besonderen“ Triathlon Challenges zu schaffen, endlich mal wieder einen Halbmarathon zu laufen oder oder oder. Auch privat habe ich Schritte endlich geschafft, die ich viel zu lange herausgezögert habe, aber eben vorher das DU KANNST fehlte

Genauso wie es eine Blume durch den Asphalt schafft, wird es für dich immer Wege und Möglichkeiten geben, neue Wege zu gehen, Hindernisse zu überwinden, über deine Hemmschwelle oder, aus deiner Komfortzone zu gehen, weiter zu machen, wenn du kurz vor dem Ziel aufgeben willst, wenn Du Ängste oder Selbstzweifel hast.

DU KANNST


und nun startet gut in die neue Woche und bleibt gesund

herzlichst Eure Gaby

Meet The Blogger 2021 #4 upsi, da ging was schief

Ups.. da ging was schief heißt es heute bei der lieben Anne Häusler und der wundervollen #MeetTheBloggerDe21 Challenge

Und ja, dass passiert beim Nähen tatsächlich öfter (ok mir) , aber bei meinen Nähwerken habe ich leider den Hang zum Perfektionismus und trenne auch nur den kleinsten Aussetzer an einer Naht, den wahrscheinlich niemand sehen würde, auf oder verkaufe das gute Stück günstiger als B-Ware. Wenn es günstig gelegen schief läuft, kann ich das ganze aber auch wunderbar mit einem Webband , einer kleinen Stickerei , einem Knopf oder sonstigen tollen Accessoires verstecken.

Und dann heißt es eben „Limited Edition“ 😉

Und ob im kreativen Bereich, beim Stricken, Backen, Malen oder allgemein auf meinem Blog oder anderen Plattformen – ich bin hier genauso unperfekt, chaotisch und mit Macken und Fehlern wie im echten Leben. Aber genau das macht mich einzigartig. Es war nur ein langer Prozess, das zu lernen und für mich anzunehmen.

Und auch beim Nähen und Gestalten, beim Malen oder Backen muss nicht immer alles perfekt sein, denn gerade das mal schief, mal krumm, mal anders als abgebildet, mal witzig, mal ein echter Eyecatcher macht es eben zu etwas ganz Besonderem.

Und egal, welche Macke du vielleicht an dir gerade nicht magst, welchen Kratzer du hast ,  genau diese machen dich wertvoll und zu etwas ganz Besonderem – genieße es also und feiere dich so wie du bist.

Habt einen wundervollen Dienstag und lasst es euch zwischendurch gut gehen

herzlichst eure Gaby

Meet the Blogger 2021 #2 „mein bester Tipp“

Tag 2 der MEET THE BLOGGER CHALLENGE

#meinbesterTipp

Einen Tipp oder Trick zu meinem Spezialgebiet oder eine Frage beantworten, die mir schon immer gestellt wird?

Für mich ist es nur wichtig, dass jede(r), der sich selbständig macht, dies aus wirklicher Leidenschaft macht – ich habe es an mir selbst gemerkt, als ich die Leidenschaft verloren habe. Ich habe einfach gearbeitet, aber ohne dieses wundervolle Gefühl in mir. Und das ist wieder da – ich genieße jede Naht, jede Idee, jede Umsetzung, jedes Stöbern nach dem richtigen Stoff, der passenden Stickerei, dem Herstellen eines neuen Plottmotivs, jeder Kleinigkeit, die genau DAS Teil zu etwas besonderem macht. Und wenn der Kunde/die Kundin aber vor alles das Kind dazu lächelt und ich das Strahlen in den Augen sehe oder die Worte mich berühren, dann ist es PERFEKT.

Und was ich oft gefragt werde ist einfach nur wie kann man morgens schon so gut gelaunt sein“

Ganz ehrlich:

mindestens EINEN Kaffee brauche ich auch erst aber dann startet der Tag und warum dann nicht mit guter Laune, wohin soll es führen, wenn man da miesepetrig dran geht?

DU entscheidest, wie dein Tag startet und wie er sich entwickelt. Also lächle! Nichts wirkt ansteckender, als wenn du lächelst, denn erstes fühlst du dich selbst besser und zweitens reagieren auch andere viel freundlicher. Selbst bei Telefongesprächen in meinem Hauptjob merken die Kunden, dass ich eben gut gelaunt bin, sei es ein herrliches MOIN, wenn ich im Display den Namen eines Kunden sehe oder ein „Guten Morgen Herr oder Frau***“, in Emails einen schönen Tag wünsche oder beim Einkaufen einfach lächle, statt unfreundlich in der Schlange zu stehen. Probiert es aus – es geht ! Und einfach spontan mal ein paar Kekse als DANKE mitbringen, einen kleinen selbst gepflückten Blumenstrauß, einen Kaffee… es ist einfach wundervoll, wie sehr dein Gegenüber in diesem Moment strahlen wird.

Habt einen wundervollen Sonntag, bleibt gesund, genießt viele Glücksmomente und lächelt GENAU JETZT einmal ganz aus tiefstem Herzen – ja lächeln und ganz bewusst einmal tief ein- und wieder ausatmen

herzlichst Eure Gaby

#meetthebloggerde21 #lächle #lebepositiv #deinlebendeineentscheidung #meinbestertipp #selbständigwerden #freundschaft #lachenistdiebestemedizin #leidenschaft #meettheblogger #meetthebloogerde #challenge #blooger #blog #vernetzung #ichliebebloggen #sichtbarkeit #zeigdich #sichtbarwerden #komfortzone #endlichwiederich #kindermode #genähtes #meineNähwelt #handarbeitauspaderborn #siniju #Paderborn

Freu dich über den Regen….

…denn wenn du dich nicht freust, regnet es trotzdem

Ich liebe diesen Spruch einfach und musste damit mal wieder eine neue Postkarte herstellen – ich liebe solch Arbeiten, wenn ich schon nicht zum Nähen komme.

Und da es die nächsten Tage aber mehr regnet, kann ich wenigstens mal Nähen, meine Fenster putzen – tatsächlich mache ich das am liebsten bei schlechtem Wetter, denn ich gehöre zu denen, bei denen es ein paar Stunden nach dem Fensterputzen eh regnet, also warum bei gutem Wetter putzen und werde mich mit Motte zwischendurch aufs Sofa verkrümeln und etwas durch Netflix stöbern (Staffel 9 von SUITS ist endlich gestartet, obwohl ab Staffel 7 hat es mich nicht mehr ganz so gepackt, zum Englisch lernen und ohne viel Konzentration schauen, aber noch lohnenswert)

Und wenn es richtig dolle regnet, werde ich mal wieder barfuß durch die Pfützen springen, denn ich habe leider keine Gummistiefel mehr (aber die sind definitiv in Planung als Kauf)

und ihr Team barfuss oder Gummistiefel durch den Regen?

habt einen super schönen Freitag und kommt gut ins erste Maiwochenende

herzlichst Eure Gaby

Du bist einzigartig und besonders

Mein Tag hat gerade gefühlt zu wenig Stunden, um das zu schaffen, was ich schaffen möchte. Oder anders gesagt : ich verschiebe dann viele Dinge auf den nächsten Tag

Gestern hab ich z. Bsp. die Sonnenzeit echt genutzt und hab mich eine Stunde nach draußen gesetzt und nichts getan (außer Kaffee getrunken) und einfach nur Vitamin D getankt , denn das Wetter soll wieder etwas schlechter werden und abends bin ich dann spontan eine kleine Runde gelaufen und bin gespannt, was Hüfte und Knie später dazu zu melden haben, denn eigentlich steht am Wochenende der 10 km Spendenlauf für die rollenden Engel an.

Die Aussage über den Schmetterling und seine Flügel habe ich irgendwann einmal gelesen und hole ihn mir immer wieder gerne hervor und vielleicht hilft er auch dir heute ein klein wenig oder einer Freundin / einem Freund

Habt einen wundervollen Tag und liebe Grüße Eure Gaby

Glück ist wie das Meer

eine wundervolle Woche liegt hinter mir….

und ehrlich, es war ein verdammt langer schmerzhafter Weg, um wieder vieles in mir in den Griff zu bekommen und all die wunderschönen Momente, die täglich geschehen , auch bewusst wieder genießen zu können.

Meine Trennung liegt nun 9 Monate zurück und nicht die war der Knackpunkt sondern die Zeit davor und seitdem arbeite ich an mir, an meiner Vergangenheit, an mir selbst.

Sei es mit Büchern, Podcasts, Gesprächen sowie auch gerade seit 3 Wochen dem täglichen Morgenritual des Yogas – nein Yoga an sich ist es bei mir nicht, sondern eher immer nur die Dehnübungen, die Mobilisierung und die ruhige Art von Mady Morrison und zum Abschluss immer ein paar positive Affirmationen oder ihre 50 Affirmationen in 5 Minuten. Irgendwann nimmt unser Bewusstsein diese Affirmationen auf!

Ich habe gelesen, dass dies immer mind. 21 Tage kontinuierlich benötigt und ja da bin ich gerade angekommen und ich merke für mich, dass es etwas bewirkt – dass ich wieder mehr an mich selbst glaube, ich wieder gerade sitze und stehe mit Schultern nach hinten und Kopf in die Höh und ich genieße es so sehr.

Ich habe durch „Zufall“ auf den Blog eines Autors gekommen, der ein wundervolles Bild dort hatte mit der Aussage „es gibt Zeiten im Leben, in denen man Vergangenes ziehen lassen muss“ und danke Jando für dieses schöne Bild, denn ja die Vergangenheit war, ich kann sie nicht mehr ändern. Ich weiß auch nicht, was die Zukunft bringt, ich kann nur im HIER und JETZT leben – wie oft habe ich diese Aussage belächelt, aber wie wahr ist sie!
Bewusst jeden Moment genießen , egal ob ich gerade an der Kasse stehe und warten muss, ob ich gerade bei der Arbeit sitze und meine tägliche Routine erledige, ob ich mir gerade einen kleinen Spaziergang gönne, mit meinem Kind bei den Hausaufgaben sitze – jeder Moment hat etwas, was mich trotzdem zum Lächeln bekommen kann und das ist einfach wunderschön.

Seitdem ich endlich mehr ICH bin, lache ich wieder aus tiefstem Herzen und lächle nicht, weil ich alles andere verstecken möchte. Und die ganze Woche war einfach mit sooooo vielen wunderschönen Momenten bespickt. Sei es, dass ich meine Langeoog Medaille via Post erhalten habe, seien es liebe Worte eines guten alten Freundes, seien es Kunden, mit denen man herrlich am Telefon lachen kann, sei es die spontanen Minuten am Strand, das Lächeln bei einem Einkauf, was einem geschenkt wird , die neuen Challenges mit meinem FitnessStudio, die ab nächster Woche kommen und dem tollen Gespräch gestern damit, der aktuellen internen Challenge mit einer super lieben Bekannten (und der weltbesten Portraitfotografin in meinen Augen) oder oder oder.
Diese Woche war einfach phantastisch und ich freue mich somit auf ein mega super schönes Wochenende

Was war euer schönster Moment in dieser Woche?

herzlichst eure Gaby

Sei stolz auf jeden Schritt….

Auch bekannt als „der Weg ist das Ziel“ aber halt in ausführlicherer und für mich viel schönerer und bedeutender Beschreibung

Sei stolz auf jeden Schritt, den du unternimmst, um dein Ziel zu erreichen!

Denn manchmal haben wir ein Ziel und wollen es am besten SOFORT ad hoc auch erreichen ohne viele Hürden, ohne Kämpfen, ohne Rückschritte, ohne schwere Herausforderung, aber das ist schier fast unmöglich.

Egal, ob du abnehmen willst, einen Marathon laufen möchtest, dich selbst mehr annehmen möchtest, berufliche Ziele hast, den Mann (die Frau) deiner Träume kennenlernen möchtest, oder oder oder…

Unwichtig, was du dir als Ziel gesetzt hast, es wird nicht morgen sofort erreicht sein und du musst lernen den WEG zu genießen – manchmal gehören auch unschöne Dinge dazu und Sachen, auf die du gar keine Lust hast.

Versuche dihc nicht auf das Ziel zu versteifen, sondern auf die ganzen einzelnen Schritte, genieße genau diese Momente, sei stolz auf jeden Schritt, der dir gut tut und der dich deinem Ziel ein wenig näher bringt.

D. h. wenn du z. Bsp. abnehmen möchtest, genieße erst einmal die 15 Minuten Sport, die auf einmal zu deinem Alltag gehören, das fitter werden, statt dich auf die Waage zu stellen und depremiert zu sein. Lerne, deine Ernährung umzustellen und dieses gesunde neue Essverhalten zu genießen.

Wenn du einen Marathon laufen möchtest, dann genieße nun erst einmal die ersten 5 km am Stück, die nächsten 10, den ersten Halbmarathon, die Natur, die du bewusst riechen, sehen und spüren kannst, den Trailrun, die neuen Laufschuhe.

Wenn du dich selbst mehr lieben möchtest, genieße es, wenn du dich das erste Mal im Spiegel anlächelst, das erste Mal zu dir selbst sagen kannst „ich mag dich“ , genieße deinen Stolz, den geraden Rücken auf einmal, das Lächeln, was dich umgibt und was 100pro so oft dadurch erwidert wird.

Konzentriere dich auf dich, deine Herausforderungen, dein Wachstum und sei offen für all die wunderschönen Überraschungen in dieser Zeit. Lerne auch die negativen Überraschungen, die kräftezehrenden Zeiten, den Stillstand, die Reise an sich zu genießen und hol dir deine Schritte, die du dir gemacht hast und die schon hinter dir liegen hervor. Denn nur diese erfüllen dich mit neuer Energie, Freude und Glück um den nächsten „Schritt“ zu machen.

Ich bin jetzt ungefähr in der Mitte meiner Reise angekommen und hätte nie gedacht, dass vieles davon so verdammt viel Zeit benötigt aber heute habe ich mir hervorgeholt , dass ich jeden Schritt , den ich näher am Ziel bin , genieße und stolz auf mich sein sollte, dass ich schon so viele kleine Schritte geschafft habe. Ich freue mich auf all die nächsten Schritte, die folgen und ich bin froh, dass ich mehrere Ziele habe (also beruflich, privat, für mich…) und während dieser Reise wird es neue kleine und große Wege, Umwege, Rückwege und Ziele geben, die ich entdecke und auf die ich mich freue.

Ich habe heute wirklich bewusst innegehalten, denn oftmals falle ich, vor allem bei privaten und persönlichen Dingen, sehr oft wieder von meinen erklommenen Stufen herunter und empathielose oder egoistische Menschen leisten gute Dienste aber mit dieser Methode und diesem Satz halte ich mich bewusst aufrecht. Denn niemand ist es wert, mein oder dein Leben schlecht zu machen.

Es war mir heute wirklich ein großes Bedürfnis, dass für mich festzuhalten, dass ich stolz auf jeden Schritt sein kann, den ich nun schon geschafft habe und nun dabei bin, mit ü50 mich wirklich so anzunehmen, wie ich bin und mich damit wohlzufühlen.

Es liegt noch ein langer Weg vor mir, aber durch Verzeihen und nicht mehr die Fehler bei mir suchen, sind viele Schritte geschafft, die ich vorher gar nicht gesehen habe und die verdammt weh taten, aber das Gefühl jetzt war jeden Schmerz wert.

Und Respekt an jede(n), der bis hier hin durchgehalten hat. Schön, dass es euch gibt und ich hoffe, ihr genießt jeden Tag und jeden Schritt, den ihr auf dem Weg zu euren Zielen seit.

Habt ein wundervolles Wochenende

Eure Gaby

Fotospielerei

Tag 15 der tollen #fotiviert Challenge von Tina war am Montag mit dem Thema #Fotospielerei und ich arbeite ja am liebsten mit kurzen Affirmationen, Zitaten oder aufmunternden Sprüchen.

Heute morgen gab es soooo einen schönen Sonnenaufgang und ich hatte kaum Chancen, ihn aufzunehmen aber trotzdem genossen.
Bin dann erst noch kurz bei der Arbeitsstelle meiner Großen vorbeigefahren und tataaaaa „she’s my girl“ 💕, denn sie stand draussen und fotografierte den phantastischen Morgenhimmel 🥰 (meine Kinder können mich definitiv nicht leugnen, sie haben so wundervolle Dinge von mir „geerbt“) 😂

Da ich nirgends mehr anhalten konnte , hab ich eben diesen Schnappschuss bearbeitet und dann wird aus einem Bild, was man eigentlich löschen wollte ( #wischnachlinks) noch etwas einzigartiges und magisches

Habt einen super tolle Woche und holt euch wie immer mindestens einen Glücksmoment hervor 🍀

herzlichst eure Gaby

Manchmal nehmen die größten Dinge

den größten Platz in unserem Herzen ein…

Wie oft meine Motte dieses Herz an diesem Tag im Urlaub zu mir gemacht hat, weil es ein eher trauriger Tag war, ist einfach unfassbar und bleibt sooooo sehr im Herzen.

Sie ist so sensibel und feinfühlig und manchmal weiß ich, dass ich ihr viel zu viel zugemutet habe und ihr viel zu viel mitgeteilt habe, was ihr kleines Kinderherz gar nicht auffassen konnte, ich aber dachte, ihr alles erzählen zu müssen, damit sie die Situationen versteht.

Und es ist dann schwer zu differenzieren, was man ihr mitteilen kann, darf oder sollte und was nicht. Aber ich glaube, da geht es allen Mamas (und auch Papas) gleich.

Aber jetzt sehe ich gerade nur diesen wundervollen Augenblick und genieße ihn.

Habt einen tollen Dienstag ihr Lieben und passt auf euch auf

herzlichst Eure Gaby

365 neue Tage…

mein Kalender ist oftmals auch ein kleines Tagebuch mit kurzen Stichworten und heute beim Übertragen der Geburtstage war ich bei einigen Stichpunkten froh, dass die Zeit vorbei und ich bin so happy, dass ich wieder klarer und vor allem ich selbst bin. Und mich einfach gerade jede Minute auf nun nur noch 361 neue Tage, neue Lieblingsmomente, neue Lichtblicke, neue Gelegenheiten, neue Chancen, neue Eindrücke , neue Abenteuer und mehr freue.

Deine äußere Welt ist immer ein Spiegel Deiner inneren Welt. Wenn Du Deine innere Welt veränderst, verändert sich automatisch Deine äußere Welt.
                                                                                          Laura Seiler

und in mein Dankbarkeitstagebuch kommt jeden Tag eine neue Affirmation für mich und ich bin gespannt, welche mich davon wirklich prägen, weil ich sie mir immer wieder hervorhole.
Mögt ihr Affirmationen, positive Zitate, Postkarten mit tollen Lebensweisheiten?

Ich liebe sie und ich glaube, ich werde mir ein paar Becher damit beplotten und einige auf mein Dreamboard fertig machen (was ich bis zum Wochenende auch fertig haben möchte) , denn gestern habe ich gelesen, dass man nicht das alte Visionsboard nehmen, sondern sich ein neues gestalten sollte. Also dann…freu ich mich auf ein neues Bild mit meinen Träumen, kleinen und großen Zielen, Wünschen und positiven Leitsätzen

Ich bin gut so wie ich bin.

Den habe ich mir nun einige Wochen hervorgeholt und er darf genau so weiter mit mir arbeiten.

was ist eure liebste Affirmation?

herzlichst eure Gaby

Vorherige ältere Einträge