Drachen laufen….

Eigentlich wollte ich ja täglich bloggen, aber das ist leider wie mit meinem Dankbarkeitstagebuch, die Zeit fehlt mir an einigen Tagen, so dass ich mir hier wohl keine Ziele oder Grenzen mehr setze.

Merke gerade, dass mir an einigen Tagen auch alles zuviel wird und ich so langsam auf dem Zahnfleisch gehe, wenn es um Nachrichten, Einschränkungen, neue Lockdownmaßnahmen geht, ich wütend werde, wenn ich höre „es sinkt weiter ABER…“ denn dieses ABER lese und höre ich seit Monaten. Das ist, als wenn man etwas super GUT macht, z. Bsp. meine Motte mit einer 1 nach Hause kommt, ich ihr sage „hast du gut gemacht ABER …“
mir fehlt gerade die Leichtigkeit

Einfach wieder an die Nordsee fahren, barfuß im Sand laufen (ok das dauert noch ein paar Wochen, bis der warm ist), Freunde besuchen und knuddeln, Urlaub planen, einfach irgendwo hin und einen Kaffee trinken und Leute beobachten und überhaupt

Also bin ich nach Feierabend in den letzten beiden Tagen erstmal wieder los – hab einen neuen Podcast gefunden (Schokolade für die Seele) und dann laufen und abschalten und es tat zwei Tage so gut.

Mir ist die Zeit auch egal geworden, und meine Fitbit und Runtastic haben auch komplett unterschiedliche Ergebnisse , es geht mir nur noch um mein Wohlgefühl. Um meinen Stolz gestern, den verdammten Berg besiegt zu haben (denn selbst leichte Anhöhen sind eigentlich nichts für mich)

Vorgestern war es dann der Kranich, den ich wohl gelaufen bin, und das war ein soooo mega toller Lauf durch die größte Matsche, dass ich teilweise dachte „ok Gaby, da ist kein Vorwärtskommen mehr, dreh um“ und im gleichen Gedankengang „hey, Hälfte hast doch schon“ und es war einfach ein Kopffrei Lauf

Alles im Allen bin ich seit Samstag knapp 50 km für unser Team „die coolen Wadis“ beim 7crun gelaufen und morgen endet dieser Kontinent und meine Zeit dort für mich.

Nachher (spätestens morgen) kommen auch die nächsten 10 facts from me 🙂

habt einen super tollen Samstag und ich bin gespannt, ob wir hier Schnee abbekommen und wenn ja, wieviel. Wie sieht es bei euch aus? Schnee oder die warme Front?

herzlichst eure Gaby

Geschenke für die Freundin

Meine Freundin hat mir zugesprochen, die einzigartigen Topflappen endlich in den Shop zu setzen und das mache ich am Wochenende auch und natürlich wollte sie auch gleich welche haben 🙂

Dazu gab es ein Foto ihrer Küche und das petrol ist eine Farbe dort von ihr auf der einen Seite und auf der anderen petrol gold weiß Muster und ich denke, diese beiden passen perfekt in ihre Küche

Hier habe ich dann auch die Rückseite noch bestickt und die Topflappen sind somit mit 2 Schichten Thermolam gefüttert.

eigentlich muss man auch Baumwollgarn nehmen und kein tolles Polyestergarn, aber ich hab es jetzt einige Male bei mir getestet und es ist nichts passiert….

Habt ein schönes Wochenende ihr Lieben – das Schietwetter soll aufhören , die Sonne soll ab und an kommen, unsere nächste 7crun Challenge startet und ich hoffe, die Laufpause hat geholfen, dass ich wieder eine größere Runde laufen kann (aber ihr werdet es erfahren)

herzlichst eure Gaby

die coolen Wadis und der 7crun

Im Juni 2021 ist der 7crun gestartet und ich war von Anfang an mit voller Begeisterung dabei und hab für den Kontinent Afrika und die Projekte gebrannt, wurde Botschafterin und Teamleaderin von „den coolen Wadis„, die sich durch eine andere Laufchallenge bei Facebook zusammengefunden haben.

Wir sind bisher ein kleiner Trupp und ich dachte auch, dass es mit dem Kontinent Antarktis vorbei ist,

längste Laufstrecke während der Kontinente für mich

ABER da kennt man das Orga Team, die Botschafter, die Teamleader und viele andere nicht, die hier Ideen anbringen, die großartige Dinge bewegen und umsetzen und nach und nach wächst man zu einer kleinen – nein eher schon großen 7CRUN Familie zusammen, die sich auch mal aneinander reibt, aber vor allem zusammen immer stärker und motivierter wird und die Ideen und Projekte immer interessanter sind, aber vor allem eins: man kann sie diese Visionen wirklich vorstellen und dann entsteht dieses FEUER

Gestern gab es ein spontanes ZOOM Meeting, bei dem ich eingeladen wurde und ich wieder mal genauso begeistert bin von den neuen Ideen und Veränderungen, wie im Juni letzten Jahren. Ich will gemeinsam mit allen anderen auch die motivieren können, die sich noch nicht so aufraffen, die noch den kleinen Anstups und eine Motivation benötigen. Genauso wie wir Kinder und Jugendliche mit Workout Challenges und Events motivieren wollen, die gerade durch Homeschooling viel zuhause sitzen.

Ich freu mich nun erst einmal auf den Kontinent Europa/Schweiz, die 1. SportSerie 2021 für den Kontinent EUROPA und die Schweiz startet am 30.01.2021 und geht bis zum 07.02.2021. An den Sport-Disziplinen kann jeder kostenlos teilnehmen. NEU dazu gekommen sind die Sportarten TRAIL-Running und Laufen mit Hund. 10 Disziplinen werden euch somit ab sofort angeboten. Ganz besonders viel Spaß macht es zusammen im TEAM an den Start zu gehen! Laufen, TRAIL-Running, Laufen mit Hund, Wandern, Walken, Handbike, Inline Skaten, Radfahren, Mountainbike und Schwimmen sind möglich. Über 7CRun werden Freundschaften geschlossen, gemeinsame TEAM-Aktivitäten absolviert und sich gegenseitig motiviert und das nicht nur bundesweit, sondern sogar international. 

Wenn ihr also noch ein tolles kleines Team sucht, bei dem ihr mitmachen möchtet, wir freuen uns über Zuwachs, ob jung oder alt, egal, mit welcher Sportart, egal ob Ultraläufer/innen oder Walker, egal ob Langsam oder Schnell – dabei sein und uns gegenseitig gut tun ist die Devise – meldet euch also einfach bei mir.
Bisher nutzen wir eine Facebook Gruppe hierfür und Instagram, eine WhatsApp Informations- und Austauschgruppe steht aber nichts mehr im Wege.

Ich freu mich auf euch und ein tolles sportliches Jahr mit Spaß an der Bewegung.

herzlichst eure Gaby

Meditieren mit Krankenkassenzuschuss

Meditieren ist ja so rein gar nicht meins bisher gewesen – ich habe das in der Mutterkindkur ausprobiert und mein Kopf rattert und rattert, wenn man mir sagt „NICHT denken“ oder „Gedanken fließen lassen“ – die Kursleiterin lachte schon, wenn sie mich sah und ich durfte dann doch in der Zeit laufen gehen , denn das ist mein Seelenbalsam

Da ich aber echt Phasen hatte und habe, bei denen ich nicht einschlafen kann, bei denen ich zwar schnell einschlafe aber auch nach 1-2 Stunden wieder wach bin und dann nicht mehr einschlafen kann, habe ich mir mal die 7Minds App heruntergeladen und die ersten Minuten mit Atemtechnik und dem bewussten Atem gestartet und es hat sogar richtig gut getan.

Hab es dann aber wieder sausen lassen, weil ich diesbezueglich eher der unruhige Geist bin 😉 aber wie heißt es so schön „meditieren ist eine STOPP Taste, wann immer du eine Pause brauchst“

Aber ich bewundere immer die Menschen, die so tiefenentspannt und in sich ruhend sein können und möchte auch meinen Ruhepuls wieder etwas runter bekommen, der trotz des Laufens ja nicht niedriger, sondern in den letzten Wochen eher stetig höher geht.
Und da ist mir 7mind wieder eingefallen und zum reinschnuppern könnt ihr kostenlos einige Übungen mitmachen, wer sicher dann aber doch effektiver mit Meditation, Achtsamkeitstraining oder Stressbewältigung auseinandersetzen möchte, dem kann ich nur den Tipp geben, auf die 7Mind Seite zu gehen und zu schauen, ob eure Krankenkasse dies bezuschusst. Die meisten Krankenkassen tun dies.
Ihr bezahlt also erst die 75 € und nach den 12 Monaten bekommt ihr die Summe von eurer Krankenkasse erstattet (wenn ihr an den Stressbewältigungs-Präventionskurs teilnehmt) und habt aber Zugriff auf alle anderen Meditationen in der Bibliothek.

Kennt ihr 7mind , meditiert ihr oder wie bekommt ihr euren Geist zur Ruhe? Ich freu mich auf eine neue Art der Achtsamkeit und Gelassenheit und bin gespannt.

herzlichst eure Gaby

Geräuschempfindlichkeit

Gestern tat mir meine Motte echt ein wenig leid, denn es kam für mich nichts im Fernsehen und sie wollte dann gerne der König der Kindsköpfe mit Oliver Pocher, Mario Barth und Chris Tall schauen, aber nach 20 Minuten bekam ich von der der Geräuschkulisse schon zu viel und um 21 Uhr meinte ich dann, dass mir davon der Kopf platzt und ich eigentlich abends zur Ruhe kommen möchte, um vernünftig schlafen zu können und fit für den nächsten Arbeitstag zu sein.
Sie hätte auch noch weiter schauen dürfen, aber das wollte sie dann nicht (sorry Motte).
Habe dann aber noch über eine halbe Stunde mit ihr in der Küche gesessen und über meine Geräuschempfindlichkeit geredet und es ihr erklärt.

Denn bei mir muss der TV auch max. auf Lautstärke 8 sein und ich höre alles, bei Motte mind. auf 11 und das ist mir oft schon zu laut und ich bin leider verdammt hellhörig und auch sehr empfindlich, was einige Geräusche angeht. Ich höre ja wirklich fast ALLES (manchmal nicht gut für andere…grins)

Meditieren ist ja eigentlich so gar nicht meins, weil , sobald es heißt „nicht denken“ rattert es in meinem Kopf. Bei mir hilft eigentlich dann nur auspowern im FitnessStudio oder laufen.
Aber in den nächsten Tagen und vor allem ab nächster Woche würde ich es gerne mal versuchen, um meinen Herzschlag bzw. den Ruhepuls wieder runterzubekommen, für mich runterzukommen und wieder entspannter zu sein.

Was habt ihr für Empfehlungen hier für den Einstieg? Laura Malina Seiler? Oder was gibt es für tolle Online Workouts in dem Bereich oder Podcasts.

Würde mich freuen, wenn ihr hier Links für mich habt.

Geräuschempfindlich bin ich leider schon immer, aber zur Zeit ist es einfach zu krass und es macht mich dann unruhig und ich meine ich brenne innerlich und merke, dass meine Nerven da sehr blank liegen, wenn zu viele Geräusche auf einmal kommen (wie gestern bei dieser TV Show – Moderatoren die durcheinander sprechen, die Stimmen verstellen, dazu diese Kirmesstimme, ich bin echt kirre geworden). Auch laute Stimmen, monotone Geräusche sind zur Zeit anstrengend.
Ich weiß, dass das extreme nur eine Phase ist, aber gestern tat mir Motte echt leid und von daher werde ich es jetzt echt mal mit ein paar Minuten täglicher Meditation versuchen, aufzufangen.
Habe mir spontan auch so eine Akupressurmatte gegönnt und bin gespannt, ob auch diese neue positive Sinne freisetzt oder mich von den Nacken-, Kopf- und Rückenschmerzen etwas befreit.

Ich merke, dass dieses anstrengende Jahr nun wirklich zu Ende gehen kann und ich froh bin, nur noch 2 Tage arbeiten zu müssen und dann wirklich mal den Chillmodus einwerfen kann. Ich glaube, mein Körper sehnt sich nach dieser Auszeit.

Wie ist es bei euch – merkt ihr, dass die Zeit nun geschlaucht hat?

herzlichst Eure Gaby

7. Dezember

Und schon ist der wundervolle Nikolaustag und 2. Advent auch schon wieder um…



Wenn ich höre Nikolaus, dann ist für mich immer noch viel Zeit bis Weihnachten, wenn ich aber höre 2. Advent vorbei, dann weiß ich, dass der Endspurt schon fast da – geht es euch auch so?

Ich hatte gestern einen super gemütlichen Tag mit meinen Kindern (und bei den Großen inkl. Partner) und ich genieße diese Zeit


Es gab Nussecken, den Zebra-Marmorkuchen von „das Knusperstübchen“ und die Brownies, die ich als Dreiecke zugeschnitten und als Tannenbaum dekoriert habe.

Vorher bin ich noch die letzte Runde für die Kinderhilfe bei Crowdlauf gelaufen








Abends habe ich dann noch einen Weihnachtsfilm mit Motte geschaut und JETZT heißt es RAN an meine Listen

7. Dezember
  • Postkarten AdressenListe
  • Geschenke für Freunde, die zur Post müssen
  • Geschenke für gute Bekannte, Nachbarn und andere tolle Menschen
  • Kleine Aufmerksamkeiten für ….
  • Welche Plätzchen müssen wir unbedingt noch backen
  • Was muss ich noch an Essen für die Weihnachtstage wann kaufen
  • Rezepte raussuchen (ok dieser Punkte sollte vor dem anderen wohl…lach)
  • Geschenke für die Kinder alle zusammen?
  • was hab ich noch vergessen?

Was macht ihr diese Woche alles noch, damit ein dicker Haken auf eurer To Do Liste abgehakt?

herzlichst eure Gaby

6. Dezember

Habt einen wunderschönen 2. Advent ihr Lieben und lasst es euch heute einfach mal gutgehen.

Heute einen interessanten Hinweis gelesen
4 Minuten pro Tag = 1 Tag pro Jahr

d. h. selbst 4 Minuten, die du dir nur für dich gönnst, oder für ein Buch, für das Kuscheln mit deinem Partner oder Kind, für deine Freunde, für einfach etwas Schönes werden gesamt zu einem wundervollen Tag im Jahr. Und dann stellt euch mal vor, wieviel 10 Minuten am Tag dann schon sind und am Wochenende noch viele Minuten freie Zeit mehr für diese wunderbaren Dinge…..

Passt auf euch auf, bleibt gesund und kennt ihr schon die neue Wilde Wichtelmarmelade von Zuckerimsalz?

Bitte dem Link zu Zuckerimsalz folgen

Ich habe vor 2 Jahren ihre Marmelade für Engel, die gerade Pause machen, an so viele Nachbarn und Freunde verschenkt und es kam so gut an. Und die liebe Andrea hat immer gleich auch tolle Etiketten zum Download dazu, so dass man super schnell kleine selbstgemachte Geschenke hat.

Was macht ihr in diesem Jahr selber?

herzlichst eure Gaby

5. Dezember

I’m sexy and I snow it

Gestern abend auf den Wetterradar geschaut, da ich planen wollte, wann ich morgen laufen kann und tataaaa 6 bis 10 Uhr SCHNEE… jippie …freu… jubel… endlich…
Freudig um 6 Uhr aufgestanden – ok wir streichen FREUDIG, denn die ganze letzte Woche habe ich mich wirklich JEDEN verdammten Morgen um 6 Uhr aus dem Bett gequält, wo ich sonst schon um 5 aufstehe. HEUTE , am freien Tag, ab 5.30 Uhr wach

WER KENNT ES?

OK also aufgestanden und da mein Fenster im Schlafzimmer auf Kipp hörte ich etwas, aber das war KEIN Schneefall, der ist nicht so laut, dass war REGEN… na super… also nochmals auf den Wetterradar geschaut. Und natürlich Paderborn wird mal wieder links liegen gelassen – KEIN Schnee, nur Wind und Regen.

Also erstmal einkaufen, einen Bekannten getroffen und erstmal etwas gequatscht – was fehlen diese kleinen Dinge, aber umso mehr genießt man auch den kleinsten Smalltalk und dann Nussecken gebacken.

Gegen 11 Uhr wurde es dann wunderschön mit blauem Himmel und Sonnenschein und da der #Nikolauscross vom Fraeulein Triathlon Cup heute anstand, ab in die Laufsachen und RAUS. Was hat mir das Laufen in den letzten Tagen gefehlt, aber abends im dunkeln laufe ich hier ohne Straßenlaternen etc. echt nicht mehr lange Strecken (trotz eigener Beleuchtung).
Also erstmal bis zum Wald gemütlich einlaufen und dann ging es in die Matsche , denn wenn es keine Wege im Wald und auf dem freien Feld gibt, war es echt ziemlich matschig und klitschig, aber es tat so saugut. Ich bin nun echt nur noch die Spaßläuferin zur Zeit ohne Zeitdruck, ohne auf irgendetwas zu achten außer dass es mir gut tut. Es werden hoffentlich auch nochmal die Zeiten wieder kommen, wo ich mich auspowere, aber gerade habe ich das Gefühl, mein Körper braucht diese Phase und dann gönne ich sie ihm auch.
Im Matsch konnte man eh nicht schnell laufen und als ich die 5 km erreicht habe , ging es noch 2 gemütliche Kilometer nach Hause.

Was für ein Genußlauf nur für mich , denn die letzten zwei Tage hatte ich wieder ein paar Selbstzweifel und die sind manchmal wirklich anstrengend und dann ist ein Lauf genau das, was ich brauche, um meine Gedanken wieder zu ordnen. Denn die letzten Tage habe ich einfach zu oft gehört „du bist zu lieb, du bist zu nett, du bist zu hier , du bist zu da“
Ganz im Ernst: kann man zu lieb sein? Aber ja es ist natürlich schon so, dass man für einige Menschen dann das richtige „Opfer“ ist, die genau wissen, an welchen Fäden sie ziehen müssen, was sie sagen müssen usw. – ich habe das ja durch jahrelanges Zusammensein mit einem Narzissten durch und hab sehr lange gebraucht, um mich davon zu lösen. Aber danach der Weg ist fast genau so schwer sich Selbstbewusstsein aufzubauen, wie die Zeit bis zum lösen. Denn das ganze Selbstbewusstsein, was vorher schon angeknackst oder wahrscheinlich gar nicht vorhanden war, muss aufgebaut werden und das ist so ein schwerer langer Prozess und viele kleine Dinge, die manchmal sogar nicht so gemeint sind, wie man sie auffasst, geben einem wieder das Gefühl, nicht so viel wert zu sein. Ein teuflischer Kreislauf, der manchmal echt schwer zu durchdrängen ist. Aber ich bin nun wenigstens schon einmal an dem Punkt, dass ich mich durch das Verhalten einiger Mitmenschen dann manchmal für 1 oder 2 Tage einigle, mir wieder viel zu viele Gedanken mache und sogar manchmal traurig bin, aber dann geht es wieder diese Stufen hoch, dann kommen wieder die ganzen schönen Dinge, die tollen Freunde, meine super lieben besten Kinder der Welt oder einfach eine nette Geste, ein nettes Wort , ein Lächeln von jemanden und man ist wieder auf der Spur. Oder man geht eben LAUFEN

Und das ist auch eins der Gründe, warum mir mein FitnessStudio so sehr fehlt, es tut gut, wenn man etwas für den Körper tut und sich in diese wieder wohler fühlt und dann sieht man so viele tolle Menschen dort, die auch begeistert im Studio sind, die auch auch lächeln (ok es gibt auch Griesgräme, aber die übersehe ich gerne), man grüßt sich, man wechselt ein paar Worte in der Umkleide oder in der Sauna. Und all das stärkt einen darin, dass man etwas wert ist, dass man doch gut so ist, wie man ist. Und die letzten Tage war ich zu müde und zu ausgepowert durch all die Umstände, durch viele Taten und Wörter, durch Reaktionen oder eben durch all die Einschränkungen, dass einfach mal wieder alles doof war.
Und heute ist alles wieder gut. Und zack, so kommt man vom fehlenden Schnee über das Laufen auf das Thema Selbstliebe 🙂 aber dazu könnte ich auch Romane schreiben

habt einen super schönen Samstag abend und bleibt gesund

herzlichst eure Gaby

Trainieren für den Marathon

Nein, eigentlich waren die Läufe so nicht gedacht, sondern eher als Schrittesammlung für unsere Schrittchallenge bei Facebook, die gestern abend geendet hat und ich wirklich nochmal eine Woche alles gegeben habe.

Und das Wetter war einfach zu schön, um nicht jeden Tag die Laufschuhe zu schnüren und loszulaufen.

Gestern war dann der Abschluss mit einem mega tollen Lauf durch den Wald, teilweise ohne Weg, aber einfach Balsam für die Seele und den Körper

Dieser Spruch hat mir am Freitag sehr geholfen, denn oftmals sind Selbstzweifel wohl mein größtes Manko

und somit dann am Sonntag morgen wieder so:

Die Waldläufe oder auch Trailruns sind gerade wirklich toll, wenn auch manchmal garnicht so einfach zu laufen, wenn unter dem Laub ein großer Ast oder eine Pfütze ist 🙂 aber dementsprechend sah nun auch mein Auto innen aus, wenn ich von den Läufen kam 🙂

Diese Woche wird es ruhiger, denn jetzt geht es wieder mehr an die Nähmaschine und die Wohnung möchte auch etwas weihnachtlich verzaubert werden

Kommt alle gut in die neue Woche und bleibt bitte gesund!

herzlichst eure Gaby

Ziele setzen und erreichen!

Gerade beim Laufen wird mir bewusst, wie wichtig ZIELE sind und wie sehr man sich diese Ziele immer wieder vor Augen führen muss, ob beim Sport, im privaten oder beruflichen Bereich.

Muss allerdings zugeben, dass es mir im sportlichen Bereich am einfachsten fällt.

Dank des Lockdowns im März bin ich wieder dazu übergegangen, doch meine Laufschuhe zu schnüren (die ich fast schon entsorgen wollte, weil es davor nur noch frustrierend war mit Wehwehchen und sobald man kleine Ziele erreicht hatte, musste ich gesundheitlich wieder zurückstecken und von vorne anfangen und habe dadurch die Lust verloren)

Aber dann musste ja auch mein Studio schließen, also blieb mir nichts anderes übrig, als mir meine Laufsachen wieder hervorzuholen und anzufangen.


Es wurde Zeit mir Gedanken über Puls und was ich will zu machen, da ich eine Hochpulslerin bin und bin von meinen alten Zeiten , die zumeist bei 5:50 , 6:00, 6:10 lagen auf Zeiten von 8 Minuten oder Schneckentempo gekommen. Und ehrlich, es war mir eine Zeit lang peinlich, das dann auch in unseren Laufgruppen anzugeben . Aber nach und nach wurde mir wieder bewusst, dass ich nur für mich laufe, sch*** was auf Zeit oder Kilometer. ICH muss nach Hause kommen und mich nach dem Laufen noch wohlfühlen, ich muss meinen Kopf dadurch freier haben und nur ich kann stolz auf mich sein. Und seitdem macht das Laufen endlich auch wieder Spaß und tut einfach gut.

Und nachdem ich dann öfter 10 km gelaufen bin, kam nun pro Monat immer ein Halbmarathon dazu und so langsam machen diese Longruns Spaß und da meine Kleine nun schon so groß, dass sie auch länger alleine bleiben kann, kann ich mir am Wochenende diese Zeit auch mit ruhigem Gewissen nehmen.

Und irgendwann kam der Gedanke, auch mal über die 21 km drüber zu kommen, einfach als „klick“ im Kopf, dass noch mehr geht und am Samstag war es soweit – die innere Stimme sagte „MACH“

Aber die ersten 10 km habe ich dann trotz alle dem gedacht „ach komm ich glaube, dass wird nichts, versuch die 10 km durchzuhalten“ und das fatale ist, dass meine Runden im Wald nach ca. 10 km am Auto enden und das Aufraffen, nicht anzuhalten, war gar nicht sooo einfach . Aber der Kopf sagte, du musst nur ein paar Meter davon weg, dann geht es wieder.

Und es war so… also Angriff Runde 2 und es lief besser als die ersten Kilometer und ab Kilometer 15/16 kam auch der Gedanke „Gaby, du schaffst das! Wenigstens 23 , damit es der längste Lauf ist, den du je gelaufen bist, wer weiß, wie das Wetter demnächst wird“
Also bei Kilometer 18 nicht mehr die übliche Runde, sondern einen anderen Weg durch Matsch und Lauf gelaufen, damit ich bloß nicht bei Kilometer 20 am Auto vorbeikomme.

Bei Kilometer 24,8 zuckte mein Knie ziemlich mächtig, aber ehrlich – auch wenn ich echt gelernt habe, auf meinen Körper zu hören, da war es mir kurzzeitig EGAL. Es tat höllisch weh, aber mein Auto war sooo nahe , also Zähne zusammenbeißen und da durch

Mein Stolz und mein Glücksgefühl konnte an dem Tag nicht größer sein.

Ab jetzt gibt es bis Ende des Jahres aber wohl erstmal nur noch kleinere Läufe (ok evtl. noch ein HM zu Weihnachten oder Silvester) aber meine Knie und mein Ellbogen (ich hab gestern echt erst überlegt, warum der Ellbogen, aber der war 3 Stunden angewinkelt, denke, das kommt davon)

Auf jeden Fall sagen ein paar Zellen im Körper nun RUHE und die werde ich ihnen gönnen. Muskelkater oder das Gefühl wirklich „kaputt zu sein“ blieben aber dank des langsamen Tempos aus.

Also Ziele setzen und erreichen geht eben nur durch

-> konkrete Ziele setzen und nicht ein „ich möchte mal…“ und evtl. Teiletappen zwischenfügen

-> den inneren Schweinehund überwinden

-> positive Affirmationen hervorholen und wenn es nur ein „ICH SCHAFF DAS SCHON“ ist

-> sich an seinen eigenen Stärken orientieren und sich das Glücksgefühl und den Stolz schon visuell vorzustellen

-> und nach dem Ziel erreichen neue Ziele setzen , sonst kommst du in die Unzufriedenheit oder den Stillstand


welche Ziele habt ihr? Ich werde nun mal wieder meine privaten und beruflichlichen deutlicher konkretisieren

habt einen guten Start in die neue Woche

herzlichst eure Gaby

Vorherige ältere Einträge