3. Dezember

Lächle den Nächsten an, sprich über Dinge, die dich gerade glücklich machen, schreib einen netten Kommentar unter einen Post, sei fröhlich, dreh die Musik laut und tanze, bringe jemanden zum Lachen, sei es durch einen Witz, eine lustige Episode, eine Geste. Schreib einen netten Spruch, poste ein lustiges Foto, lach über dich selbst.
Es gibt tausend Gründe zum Lachen.

Vielleicht ist genau in diesem Moment jemand dabei, der einen schlechten Tag hat und über diese kleine Geste, deinen Post oder dein Foto lachen muss  Lachen bewirkt WUNDER und macht glücklich.

In diesem Sinne , genießt den 3. Dezember und lacht mal wieder aus vollem Herzen, es gibt nichts Schöneres!

herzlichst eure Gaby

Schnee ist auch nur Konfetti …

Ich muss zugeben, gestern war ich ein wenig neidisch.
Fast überall gab es SCHNEE – nur bei uns war usseliges Schietwetter angesagt

und nachdem der 1. Dezember mit 100 Kniebeugen nach Mareike Spaleck (hab ich erwähnt, dass ich Kniebeugen hasse….seufz), 45 Minuten Zumba an der Wii (also die versteckten Wadenmuskeln lassen grüßen) und 15 Minuten Bauchtraining… (Hummelhüften-Donutrollen-Training trifft es besser) sportlich war und es wirklich saugut tat, wird es dann heute mal ruhiger, denn ich würde gern neue Plätzchen backen.

Die Favoriten bei den meisten sind ja immer die klassischen oder

Ausstech-/Butterplätzchen
Vanillekipferl
Spritzgebäck
Zimtsterne
Makronen
Nussplätzchen


WAS sind denn eure Lieblingsrezepte? Ich würde nämlich gerne viele neue einmal ausprobieren.

Kennt ihr „das Knusperstübchen„? Die liebe Sarah zaubert einfach nur einzigartig wundervolle Rezepte, sei es für die Weihnachtszeit oder für alle anderen Tage – ich liebe ihre Rezepte und habe letzte Woche die

Schnellball – Plätzchen gebacken. Sie sind ähnlich wie Vanillekipferl aber mit der Prise Zimt einfach perfekt für mich 🙂



Zum Rezept geht es HIER , probiert sie einmal aus. Super einfach , gelingsicher und lecker – so darf die Weihnachtsbäckerei bei mir weitergehen

Habt einen zauberhaften 2. Dezember und ich freu mich auf Eure Rezepte und Links

herzlichst Eure Gaby

1. Dezember

Entspannt durch die Weihnachtszeit mit DIYs, Rezepten und verschiedenen Bräuchen, mein kleiner Hygge-Adventskalender

In diesem Jahr ist das meiste ja leider anders, aber trotz allem sollten wir uns auf die Vorweihnachtszeit freuen und das ganze stressfrei, mit viel Zeit für die Familie und Freunde (auch virtuell, mit Videochat oder einfach einem tollen Telefongespräch mal möglich)

Und ich glaube, es sind die vielen kleinen Dinge,
die die Vorweihnachtszeit so magisch machen.

Ich versuche nun täglich ein wenig mehr Gelassenheit in diese atemberaubende Zeit zu bringen und vielleicht habt auch ihr noch Geheimrezepte, DIYs, Bräuche oder Rituale, die ihr hier mit mir teilen mögt und wir somit gemeinsam eine wunderschöne Weihnachtszeit genießen können

Schreibt ihr noch Briefe an den Weihnachtsmann? Meine Kinder sind ja nun groß und ich vermisse manchmal diese Zeit.
Aber vielleicht können wir uns heute einfach mal hinsetzen und dem Weihnachtsmann schreiben, was uns wichtig im Leben ist und was unsere Herzenswünsche sind. Vielleicht schaffe ich es heute sogar meine Jüngste (mit fast 14) dazu zu bewegen, einen kleinen Weihnachtsbrief aufzusetzen.
Oder wir machen uns eine Art Bucketlist, was uns in dieser Zeit ganz besonders wichtig ist, wie z. Bsp.  mind. jedes Wochenende einen Weihnachtsfilm zu schauen, viel Zeit miteinander zu verbringen, neue Backrezepte auszuprobieren, jeden Tag den Kerzenschein und die gemütliche Atmosphäre zu genießen und ein paar gemütliche Spaziergänge an der frischen Luft.

Was steht auf eurer Advents-Bucketlist?

Herzlichst eure Gaby

Kaffee und RUHE

Seitdem wir unser kleines Wohlfühldomizil gefunden haben, liebe ich den MORGEN und die absolute RUHE

Nichts ist schöner, als barfuß morgens die knarrenden Treppenstufen hinunterzugehen, die Kaffeemaschine anzustellen, eine Kerze anzuzünden, meinen Lieblingsbecher zu schnappen, den ersten Kaffee einfüllen lassen, mir mein Dankbarkeitstagebuch schnappen und einfach die Stille und Ruhe dabei genießen.

Die letzten Nächte waren mal wieder sehr schlaflos und somit auch kräftezerrend und ein Blick in den Spiegel kommt einem dann schon vor, als ob ein zerknitterter PandaBär dir entgegenschaut, aber dann freu ich mich auf meinen großen Becher Kaffee und die Welt sieht gleich wieder rosiger aus.

Heute durfte ich noch zu einem Kunden fahren, d. h. mindestens 1,5 Stunden Autofahrt und die Lieblingsmusik dank Spotify an, so fühlt es sich nach WACHSEIN an.
Die Sonne kommt gerade durch, später gehe ich mit einem lieben Bekannten eine große Runde spazieren und genieße das Auftanken des Vitamin D in meinem Körper. Und der Rundgang um einen See, den ich schon seit 40 Jahren fast nicht mehr gesehen habe, werden nochmals Seelenbalsam sein.

Und was macht ihr heute schönes, wie genießt ihr diese wundervollen Sonnenstrahlen heute nochmal, bevor das Wetter kälter und grauer wird?

herzlichst eure Gaby

Wenn man Ruhe möchte…

kann man es ganz einfach durch die süßen Pinguine mitteilen 😉

dezenter kann man nicht drauf hinweisen oder 🙂

soeben in mein kleines Online Shöpchen gewandert

habt einen tollen Dienstag ihr Lieben und passt auf euch auf

herzlichst eure Gaby

Trainieren für den Marathon

Nein, eigentlich waren die Läufe so nicht gedacht, sondern eher als Schrittesammlung für unsere Schrittchallenge bei Facebook, die gestern abend geendet hat und ich wirklich nochmal eine Woche alles gegeben habe.

Und das Wetter war einfach zu schön, um nicht jeden Tag die Laufschuhe zu schnüren und loszulaufen.

Gestern war dann der Abschluss mit einem mega tollen Lauf durch den Wald, teilweise ohne Weg, aber einfach Balsam für die Seele und den Körper

Dieser Spruch hat mir am Freitag sehr geholfen, denn oftmals sind Selbstzweifel wohl mein größtes Manko

und somit dann am Sonntag morgen wieder so:

Die Waldläufe oder auch Trailruns sind gerade wirklich toll, wenn auch manchmal garnicht so einfach zu laufen, wenn unter dem Laub ein großer Ast oder eine Pfütze ist 🙂 aber dementsprechend sah nun auch mein Auto innen aus, wenn ich von den Läufen kam 🙂

Diese Woche wird es ruhiger, denn jetzt geht es wieder mehr an die Nähmaschine und die Wohnung möchte auch etwas weihnachtlich verzaubert werden

Kommt alle gut in die neue Woche und bleibt bitte gesund!

herzlichst eure Gaby

Frauengedöns

für eine liebe Ruderin durfte ich 4 kleine Kosmetiktaschen für ihre Freundinnen nähen und dann noch einen Kulturbeutel für sie selbst….

Eine schöne Aufgabe 🙂

Und kennt ihr den Begriff „Wahrschau“ – nein, dass ist kein Tippfehler…

es heißt beim Rudern soviel wie „Mach deine Augen auf und schau genau hin was hier vor sich geht“

und ja die Frösche sind nämlich teilweise verkehrt herum, aber ehrlich, welche Richtung ist richtig, tauchen sie gerade auf oder unter? Von daher finde ich das passend zum Rudern… rein ins Wasser, raus aus dem Wasser

Herzlichst Eure Gaby

Ich hoffe, du weißt….

für alle, die sich gerade nicht so wohl fühlen ♥

Ich bin gerade ein paar Tage weniger ONLINE, denn ich habe gemerkt, dass viele Menschen einfach gerade „anstrengend“ und ungeduldig sind und oftmals durch die virtuelle Welt eine Tonart und Reaktion an sich haben, die mir zu schaffen macht. Dazu eben all die anderen Situationen und Gespräche, um die es gerade überall geht , also hieß es erstmal :

ENTSCHLEUNIGEN mit stundenlangen Spaziergängen ohne das Handy zu zücken und den nächsten wahnsinnig tollen Sonnenuntergang aufzunehmen, sondern einfach nur genießen.

Gestern abend und heute war ich dann mal wieder mehr online, aber ich glaube, bis Sonntag abend werde ich mir hier noch etwas mehr Ruhe antun

– erstens um weiter Schritte für unser Team zu sammeln. Die Challenge ist am Sonntag abend vorbei und als Teamleaderin möchte ich auf jeden Fall als gutes Powerbeispiel voran gehen

– um die letzten Maskenaufträge abzuarbeiten, denn tatsächlich boomt die Suche nach Mundschutz immer noch (hätte ich nicht für möglich gehalten)

– um das Wetter einfach noch auszunutzen, denn das ist wohl bisher der absolute TRAUMnovember, so dass man eben wenigstens an die frische Luft kann

habt also ein super schönes entspanntes Wochenende mit frischer Luft, Durchatmen , Innehalten, Kraft tanken und bald auch wieder mehr von mir

herzlichst Eure Gaby

Ziele setzen und erreichen!

Gerade beim Laufen wird mir bewusst, wie wichtig ZIELE sind und wie sehr man sich diese Ziele immer wieder vor Augen führen muss, ob beim Sport, im privaten oder beruflichen Bereich.

Muss allerdings zugeben, dass es mir im sportlichen Bereich am einfachsten fällt.

Dank des Lockdowns im März bin ich wieder dazu übergegangen, doch meine Laufschuhe zu schnüren (die ich fast schon entsorgen wollte, weil es davor nur noch frustrierend war mit Wehwehchen und sobald man kleine Ziele erreicht hatte, musste ich gesundheitlich wieder zurückstecken und von vorne anfangen und habe dadurch die Lust verloren)

Aber dann musste ja auch mein Studio schließen, also blieb mir nichts anderes übrig, als mir meine Laufsachen wieder hervorzuholen und anzufangen.


Es wurde Zeit mir Gedanken über Puls und was ich will zu machen, da ich eine Hochpulslerin bin und bin von meinen alten Zeiten , die zumeist bei 5:50 , 6:00, 6:10 lagen auf Zeiten von 8 Minuten oder Schneckentempo gekommen. Und ehrlich, es war mir eine Zeit lang peinlich, das dann auch in unseren Laufgruppen anzugeben . Aber nach und nach wurde mir wieder bewusst, dass ich nur für mich laufe, sch*** was auf Zeit oder Kilometer. ICH muss nach Hause kommen und mich nach dem Laufen noch wohlfühlen, ich muss meinen Kopf dadurch freier haben und nur ich kann stolz auf mich sein. Und seitdem macht das Laufen endlich auch wieder Spaß und tut einfach gut.

Und nachdem ich dann öfter 10 km gelaufen bin, kam nun pro Monat immer ein Halbmarathon dazu und so langsam machen diese Longruns Spaß und da meine Kleine nun schon so groß, dass sie auch länger alleine bleiben kann, kann ich mir am Wochenende diese Zeit auch mit ruhigem Gewissen nehmen.

Und irgendwann kam der Gedanke, auch mal über die 21 km drüber zu kommen, einfach als „klick“ im Kopf, dass noch mehr geht und am Samstag war es soweit – die innere Stimme sagte „MACH“

Aber die ersten 10 km habe ich dann trotz alle dem gedacht „ach komm ich glaube, dass wird nichts, versuch die 10 km durchzuhalten“ und das fatale ist, dass meine Runden im Wald nach ca. 10 km am Auto enden und das Aufraffen, nicht anzuhalten, war gar nicht sooo einfach . Aber der Kopf sagte, du musst nur ein paar Meter davon weg, dann geht es wieder.

Und es war so… also Angriff Runde 2 und es lief besser als die ersten Kilometer und ab Kilometer 15/16 kam auch der Gedanke „Gaby, du schaffst das! Wenigstens 23 , damit es der längste Lauf ist, den du je gelaufen bist, wer weiß, wie das Wetter demnächst wird“
Also bei Kilometer 18 nicht mehr die übliche Runde, sondern einen anderen Weg durch Matsch und Lauf gelaufen, damit ich bloß nicht bei Kilometer 20 am Auto vorbeikomme.

Bei Kilometer 24,8 zuckte mein Knie ziemlich mächtig, aber ehrlich – auch wenn ich echt gelernt habe, auf meinen Körper zu hören, da war es mir kurzzeitig EGAL. Es tat höllisch weh, aber mein Auto war sooo nahe , also Zähne zusammenbeißen und da durch

Mein Stolz und mein Glücksgefühl konnte an dem Tag nicht größer sein.

Ab jetzt gibt es bis Ende des Jahres aber wohl erstmal nur noch kleinere Läufe (ok evtl. noch ein HM zu Weihnachten oder Silvester) aber meine Knie und mein Ellbogen (ich hab gestern echt erst überlegt, warum der Ellbogen, aber der war 3 Stunden angewinkelt, denke, das kommt davon)

Auf jeden Fall sagen ein paar Zellen im Körper nun RUHE und die werde ich ihnen gönnen. Muskelkater oder das Gefühl wirklich „kaputt zu sein“ blieben aber dank des langsamen Tempos aus.

Also Ziele setzen und erreichen geht eben nur durch

-> konkrete Ziele setzen und nicht ein „ich möchte mal…“ und evtl. Teiletappen zwischenfügen

-> den inneren Schweinehund überwinden

-> positive Affirmationen hervorholen und wenn es nur ein „ICH SCHAFF DAS SCHON“ ist

-> sich an seinen eigenen Stärken orientieren und sich das Glücksgefühl und den Stolz schon visuell vorzustellen

-> und nach dem Ziel erreichen neue Ziele setzen , sonst kommst du in die Unzufriedenheit oder den Stillstand


welche Ziele habt ihr? Ich werde nun mal wieder meine privaten und beruflichlichen deutlicher konkretisieren

habt einen guten Start in die neue Woche

herzlichst eure Gaby

Personalisierte Mundbedeckungen

Leider sind sie seit März nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken und werden wohl auch noch lange Zeit unser Begleiter sein… die Masken

Diese Woche durfte ich aber so tolle Masken kreiieren, dass ich schon ein wenig stolz bin, dass selbst das filigrane Wort „Leichtathletik“ nach einigen Versuchen geklappt hat

Und seit heute morgen kann man sich zum virtuellen Silvesterlauf des TuS Leichtathletik Griesheims anmelden.

Und auch, wenn es nicht geplant war, aber als ich heute morgen den Post der Anmeldung gelesen habe, habe ich das natürlich auch sofort gemacht und war als „early bird“ wohl die ERSTE 🙂

fand ich ja schon irgendwie ganz besonders toll

Somit starte ich mit einem fetten Grinsen ins Wochenende und hoffe, euch geht es allen gut!

Was liegt bei euch an, geht ihr noch mal in den Garten oder eine Runde durch den Wald spazieren oder was macht ihr Schönes?
Ich werde auf jeden Falle einige Stunden Nähen, denn es sollen noch ein paar wunderschöne Projekte entstehen , ach ja und übrigens

es gibt morgen und Sonntag einen virtuellen ETSY Weihnachtsmarkt (mennooooooo, dass habe ich ja fast vergessen euch mitzuteilen)

und mit diesem Link ETSYMARKET bekommt ihr bei mir und vielen anderen super tollen kreativen Menschen Rabatte und könnt so einen Teil eurer Weihnachtsgeschenke online shoppen, ohne Maske aber mit einem leckeren Kakao und Keksen

und egal, welche Nähwünsche ihr habt, schreibt mir einfach, vielleicht kann ich sie erfüllen 🙂

herzlichst Eure Gaby

Vorherige ältere Einträge