… aus dem Schatten treten

Die letzten Tage waren emotional sehr anstrengend und es gibt immer noch vieles, was ich eben abarbeiten muss, aber Schritt für Schritt klappt es ja ganz gut und unser neues zuhause wird von Tag zu Tag gemütlicher.

Am Freitag wollte ich meine Kleine überraschen, hatte spontan Urlaub und wollte ihren Schrank aufbauen…räusper…

wie gut, dass ich mich vertan habe und den hohen Schrank mit 2,36 m Höhe bestellt habe..upsi


Nachmittags kam Gott sei Dank meine Große und hat mit mir die 2. Schiebetür angebracht, bis dahin war ich auch schon so manches mal wütend, sauer, kaputt und erfreut, es doch geschafft zu haben.
Das ganze zog sich aber noch bis abends hin und ok die Türen muss ich definitiv noch einmal abbauen, aber gerade sagen meine Knochen NÖÖÖÖ

Ich schwöre, ich hab noch nie soooo einen Muskelkater vom Schrank aufbauen gehabt, ich wusste am Samstag nicht mehr, wie ich die Arme hochbekommen sollte

Aber Motte glücklich – Türen später in richtig und alles richtig

und Sonntag bin ich dann endlich wieder gelaufen, denn „sunday is runday“ und dieser Lauf tat einfach nur der Seele gut und hat mich wieder gestärkt, dass alles eben seinen Sinn hat – man muss manches ja nicht verstehen – und das ich einfach nur nach vorne schauen und aus meinem Schatten treten muss und dann wird sich alles fügen

und ab jetzt heißt es wieder „glücklich sein“

wie motiviert ihr euch, wenn ihr meint, gerade liegt alles in Trümmern und viel zu viel lief schief ?

herzlichst eure Gaby

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s